Weißer Ring erwartet hohen Beratungsbedarf wegen Coronakrise

Die Opferschutzorganisation Weißer Ring rechnet wegen der aktuellen Coronakrise mit einem hohen Beratungsbedarf. „Kriminelle nutzen die aktuelle Unsicherheit aus“, sagte die Bundesgeschäftsführerin der Organisation, Bianca Biwer, am Sonntag. „Wir sind darauf vorbereitet“, fügte sie hinzu.

Weisser Ring Erwartet Hohen Beratungsbedarf Wegen CoronakriseGesperrter Spielplatz, über dts Nachrichtenagentur

Berater stünden Hilfesuchenden zur Seite – sowohl telefonisch als auch online. Auch die Außenstellen des Weißen Rings stünden nach wie vor zur Verfügung. Der Verein bietet nach eigenen Angaben auch Informationen zum Schutz vor Straftaten.

„Betrüger entwickeln derzeit neue Maschen oder passen bestehende Vorgehensweisen an“, so Biwer. Als Beispiel nannte sie eine neue Variante des Enkeltrick: Hierbei melde sich ein vermeintlicher Enkel telefonisch mit einem Hilferuf, dass er sich im Ausland mit dem Coronavirus infiziert habe und Geld für Medikamente und die Behandlung im Krankenhaus brauche.