Weite Reise für die Kangaroos – BG Leitershofen/Stadtbergen bei Titelanwärter Erfurt gefordert

Der 4. Spieltag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga führt die BG Hessing Leitershofen/Stadtbergen wieder in die Fremde. Auf die Kangaroos wartet am Sonntagnachmittag die zweitweiteste Auswärtsfahrt der Saison, zu Gast ist die BG dann in Thüringen bei den Basketball Löwen Erfurt (Sprungball 16 Uhr in der Riethsporthalle).

20150411 Kangaroos Vilsbiburg 0071
Symbolbild

Mit 4:2 Punkten und Tabellenplatz fünf sind die Leitershofer mit dem Start in der neuen Liga natürlich sehr zufrieden. Die Pluspunkte auf dem Konto lassen die beiden nun folgenden Partien in der Fremde in Erfurt und Hanau nun etwas leichter erscheinen, den ganz großen Druck hat man nicht in diesen Spielen. Kangaroos-Chefcoach Emanuel Richter blickt trotzdem gewohnt optimistisch auf das Match am Sonntag: „In Erfurt haben wir ein schweres Spiel gegen einen der Titelanwärter vor uns. Ich betrachte dieses Team in der Liga, zusammen mit den Hanau White Wings, als härtesten Verfolger von Topfavorit Koblenz. Es genügt zu sagen, dass wir in den Reihen der Löwen den Kapitän der Nationalmannschaft der Elfenbeinküste, Edi Landry, antreffen werden. Und natürlich noch einige Spieler mehr, die allesamt wieder mehr Erfahrung aufweisen als unsere Jungs. Wir wollen nun auch auswärts an die guten Leistungen der Heimspiele anknüpfen und die Fehler aus dem ersten Match in der Fremde in Oberhaching abstellen. Wenn uns das gelingt, warum soll es dann nicht vielleicht eine Überraschung geben“, so Richter.

-Personell waren beide Teams zuletzt dezimiert. Auf Seiten der Kangaroos werden StjepanTopalović, Marc Kaufeld und Nino Tomić weiterhin verletzt ausfallen, darüber hinaus schränkte der zurzeit agierende Grippe- und Erkältungsvirus einige Spieler der Stadtberger unter der Woche ein. Hier könnten weitere Ausfälle drohen. Aber auch Erfurt musste vor Wochenfrist auf sechs verletzte Akteure verzichten, wohl auch deshalb setzte es etwas überraschend mit 76:81 in Karlsruhe die erste Saisonniederlage. Dadurch ist das Team von Trainer Enrico Kufuor vom zweiten auf den vierten Tabellenplatz zurückgefallen. Das Augenmerk der Leitershofer sollte sich in erster Linie neben Landry (33/198) auf den US-amerikanischen Guard Tyseem Lamel Lyles (30/185), Powerforward Lorenz Schiller (22/201) und den treffsicheren Alieu Ceesay (25/196) richten, die zusammen in Karlsruhe fast 90% der Erfurter Punkte verbuchten. Man wird am Sonntag sehen, wer von den zuletzt fehlenden anderen Leistungsträgern wie Center Noah Kamdem, Richard Wayne IV Stafford, Sohn der Bamberger Basketballlegende Rick Stafford, Jan Heber oder dem lettischen Toptalent Otto Fahrenhorsts dann wieder ins Team zurückkehren werden.

Angels Nördlingen fliegen für Halle zu hoch – Rieserinnen mit hochverdientem Sieg

Wer in der Stadtberger Sporthalle am Wochenende Basketball sehen möchte, kann dies am Sonntag tun. Hintereinander treffen die U12-2 auf den TSV Ottobeuren (9.45 Uhr), das JBBLTeam der Baramundi Basketball Akademie auf Kickz IBAM München (12.15 Uhr), die U16-Bayernliga auf den PSV Ingolstadt (14.30 Uhr) und die dritte Herrenmannschaft auf die zweite Garnitur des TSV Nördlingen (17 Uhr). Der Eintritt zu allen Spielen ist frei.