Weiter kaum Erstimpfungen – Nur „Booster“-Quote steigt

Bei den Corona-Impfquoten in Deutschland gibt es kaum noch Bewegung. Laut Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom Donnerstagmorgen liegt die Erstimpfquote weiter bei 76,5 Prozent. Bei der „Grundimmunisierung“ gibt es ebenfalls keine Veränderung – die Quote liegt weiter bei 75,8 Prozent.

Weiter Kaum Erstimpfungen Nur Booster Quote SteigtImpfspritze mit Moderna wird aufgezogen, über dts Nachrichtenagentur

Nur bei den Auffrischungsimpfungen legte die Quote gegenüber dem Vortag leicht um 0,1 Punkte auf 58,1 Prozent zu. Bei den 5-bis-11-Jährigen haben 21,4 Prozent wenigstens eine Impfung und 18,0 Prozent eine zweite. Bei den 12-bis-17-Jährigen sind 65,2 Prozent einmal geimpft, 62,5 Prozent haben eine zweite Impfung, und 28,8 Prozent eine „Booster“-Impfung.

In der Altersgruppe 18-59 Jahre haben 79,4 Prozent wenigstens eine Impfung, wobei bestimmte Impfungen mit dem Wirkstoff von Johnson & Johnson aber nicht mitgezählt werden. 83,7 Prozent haben eine „Grundimmunisierung“ und 61,8 Prozent eine Auffrischung. Unter den besonders gefährdeten Über-60-Jährigen sind 88,8 Prozent mindestens einmal gegen Corona geimpft, 88,7 Prozent haben die „Grundimmunisierung“, 78,3 Prozent den „Booster“.