Der Deutsche Wetterdienst warnt auch für die kommende Nacht und morgen vor weiteren Unwettern. Erneut kann es zu starken Gewittern mit heftigen Winden kommen. Manche Bäche und Kanäle haben aber auch in der Region Augsburg bereits jetzt ihre Grenzen erreicht, in manchen Orten kam es bereits zu Überschwemmungen.

unwetter-roggden-feuerwehr Weiter Unwettergefahr in der Region Augsburg | Auch Schwaben von Schäden betroffen News Polizei & Co Emersacker Günzburg Hegnenbach Roggden Unwetter Augsburg Wertingen | Presse Augsburg
Rund 150 Personen waren in Roggden im Einsatz. | Foto: Feuerwehr Roggden

Schon gut zwei Wochen herrscht in weiten Teilen Deutschlands das Unwetter. Während beispielsweise Teile Niederbayerns besonders stark betroffen sind, kam die Region um Augsburg in den letzten Tagen noch einigermaßen glimpflich davon, erste Ortschaften müssen aber auch hier bereits Schäden durch das viele Wasser vermelden. Und auch für die kommenden Stunden warnt der Deutsche Wetterdienst weiter vor starken Gewittern mit einer hohen Niederschlagsmenge. Zum Ende der Woche könnte es aber nach übereinstimmenden Meinungen der Meteorologen wieder etwas besser werden.

dwd Weiter Unwettergefahr in der Region Augsburg | Auch Schwaben von Schäden betroffen News Polizei & Co Emersacker Günzburg Hegnenbach Roggden Unwetter Augsburg Wertingen | Presse Augsburg
Quelle: Deutscher Wetterdienst

Unterdessen sind auch in der Region rund um Augsburg die ersten größeren Schäden zu beklagen. Schon am Sonntagabend waren Teile von Emersacker und Hegnenbach (Altenmünster) im Landkreis Augsburg von schlammigem Dreckwasser überflutet. Bis zu einem halben Meter hoch war das Wasser, das über die Hänge in die Ortschaften geflossen war, gestanden.