Weniger Bundesliga für den gleichen Preis – Sky behält Paketpreise bei

Fußballfans müssen sich in der anstehenden Saison auf so manche Änderung in ihrem Fernsehverhalten einstellen. Wer sein Team immer sehen möchte, wird noch tiefer in die Tasche greifen und zeitlich flexibler sein müssen.

2015-06-29-Laktattest-FCA-–-026_fernsehen_tv_kamera Weniger Bundesliga für den gleichen Preis - Sky behält Paketpreise bei FC Augsburg News Newsletter Sport Bundesliga Eurosport Sky | Presse Augsburg
Symbolbild

In den vergangenen Wochen und Monaten wurde schon viel über den Wandel vom Fan zum Konsumenten geschrieben. Vielleicht der entscheidende Schritt in diese Richtung war, als Fußball vom Privatfernsehen („ran“ – Sat 1) und Pay-TV für sich entdeckt wurde. Es floss durch die neuen Fernsehverträge mehr Geld in den Fußball, dazu kamen die finanziellen Möglichkeiten, die der „neue“ Europapokal (Champions League, Europa League) mit sich brachte. Die monetären Möglichkeiten wurden in das Umfeld, die Trainingsmöglichkeiten und natürlich die Spieler investiert. Das Spiel Fußball veränderte sich. Er wurde athletischer, rasanter und technisch präziser; Kurzum attraktiver. Auch das Drumherum wurde immer mehr professionalisiert. Fußball wird immer mehr als (TV-) Event vermarktet. Und dies nicht nur an den Spieltagen im Stadion, sondern nahezu rund um die Uhr.

Um den medialen Geldgebern mehr Vermarktungsmöglichkeiten zu geben, wurde der Bundesligaspieltag immer weiter zerstückelt. Ursprünglich nur am Samstag, kamen bald mehr Freitags und zum Schluss zwei zeitlich voneinander getrennte Sonntagsspiele hinzu. In der zweiten Liga wurde schon länger durch das DSF (heute Sport1) ein Match am Montag gezeigt. Dies stieß auf breite Ablehnung bei den Fans („Montagsspiele abschaffen“), die zu Wochenbeginn die Anreise bei Auswärtsspielen nur selten mitmachen konnten. Doch statt die Spiele abzuschaffen, wird sich künftig das Oberhaus an diesem Sendeplatz breit machen.

Als der Bezahlsender Premiere (heute Sky) Anfang der 1990er an den Start ging und bald schon ein Spiel pro Spieltag übertrug, hatte man Angst die Fans zu vergraulen. Passiert ist es nicht. Inzwischen hat man sich daran gewöhnt, dass man alle Spiele seines Lieblingsclubs live gegen Bezahlung im TV verfolgen kann. Natürlich auch die der anderen Bundesligisten. Damit man möglichst viel von seinem gekauften Paket nützen kann, wurden die Spieltage, wie oben erwähnt, immer breiter gefächert. Nun kommt es zur neuen Saison erneut zu Änderungen.