Heute ist für viele Fußballfans in und um Augsburg ein wichtiger Tag. Der FCA informiert per Email, wer eine der rund 2.400 Tickets für das Europa League-Spiel in Liverpool bekommen hat. Es hatten sich sehr viele Anhänger beworben, viele werden enttäuscht sein. Ein Auswärtstrip in der Bundesliga könnte zumindest etwas trösten.

Schon in Alkmaar waren viele FCA-Fans, jetzt geht es nach Liverpool. Wer ist dabei? | Foto: Wolfgang Czech
Schon in Alkmaar waren viele FCA-Fans, jetzt geht es nach Liverpool. Wer ist dabei? | Foto: Wolfgang Czech

„Sie haben Post!“, so oder ähnlich wird heute der Emailaccount von über 6.000 FCA-Mitgliedern aufblinken und für große Emotionen sorgen. Der Bundesligist hat heute die Benachrichtigung über den Ausgang der Kartenverlosung für das Europa League-Match beim Liverpool FC verschickt. Die Verantwortlichen der Zirbelnusskicker konnten in Verhandlungen mit den Engländern eine Aufstockung des ursprünglich vorgeshenen Kontigents erreich. 2.400 Karten gibt es nun für Schlachtenbummler aus Schwaben, mehr als 6.000 Bewerbungen dafür gab es. So kam es, dass der FC Augsburg einen Zufallsgenerator entscheiden ließ, wer mit einem Ticket mit nach England reisen darf. Viele Fans werden traurig sein. Man hatte sich schon in der legendären Anfield Road gesehen, nun wird das Spiel doch wieder vor dem TV-Gerät verfolgt werden. Auch von den Mitgliedern in den FCA-Fanclubs wird nicht jeder zur Partie am 25.Februar mitfahren können. Der Verein hatte diese zwar im vorab bedient, aber auch hier verschiedene Faktoren ansetzen müssen (sonstige Auswärtsbeteiligung, Mitgliederstärke…). Besonders bitter ist ein „Nein“ für die , die bereits zu Beginn der Woche vergeblich versucht hatten ein Ticket für das Heimspiel eine Woche zuvor gegen die von Jürgen Klopp trainierten Reds zu bekommen (wir berichteten).

„Es war klar, dass die Tickets sowohl für das Heimspiel, aber besonders natürlich für das Rückspiel in Liverpool bei weitem nicht ausreichen werden. Daher wussten wir auch, dass wir leider niemals alle Mitglieder bedienen und
auch nicht alle Mitglieder zufrieden stellen können, egal mit welchem Vergabemodus. Aufgrund dessen haben wir uns mit der Verlosung in unseren Augen für die gerechteste Vergabe entschieden“, sagt FCA-Geschäftsführer
Peter Bircks. „Wir verstehen die Enttäuschung bei den Mitgliedern, die kein Ticket zugelost bekommen haben. Nichtsdestotrotz freuen wir uns auch, dass wir unseren Fans überhaupt einen solchen Höhepunkt bescheren können.“

Alle Fans, die ein Ticket zugelost bekommen haben, erhalten mit der Bestätigungsemail auch ein Reiseangebot für einen Fanflieger, der am Spieltag nach England fliegt und nach dem Spiel wieder zurück. Da auch hier die Kapazitäten begrenzt sind, werden die Buchungen nach zeitlichem Eingang berücksichtigt.

Auch wenn es kein wirklicher Ersatz für das einmalige Europa League-Erlebnis sein wird, so haben auch alle anderen Fans noch die Möglichkeit die Rot-grün-weißen in dieser Saison in fremden Stadien zu unterstützen.