Wer wird der erste Wintertransfer des FC Augsburg sein?

Noch ist es beim FC Augsburg in Sachen Wintertransfers ruhig. Doch spätestens seit dem Abgang von Sascha Mölders wird noch ein Angreifer gesucht Ein Innenverteidiger steht auch noch auf dem Wunschzettel von Trainer Markus Weinzierl.

11949551_490903094397015_9214885837418535001_n Wer wird der erste Wintertransfer des FC Augsburg sein? FC Augsburg News Sport Alfred Finnbogason Eintracht Frankfurt FC Augsburg FC Schalke 04 FCA Island Kann Ayhan Olympiakos Piräus Real Socidad San Sebastian | Presse Augsburg
Mit Island zur EM, im Club eine kleine Nummer. Alfred Finnbogason (9) sucht ein neues Team. | Foto: Facebook

 

Der Jahreswechsel ist nicht nur die Zeit von Sekt und Raketen, auch der ein oder andere „Kracher“ macht von sich Reden. Es ist Wechselzeit in der Fußballbundesliga. Auch der FC Augsburg möchte sich nochmal verstärken. Auch wenn Manager Stefan Reuter und Trainer Markus Weinzierl gerne betonen, dass man großes Vertrauen in den aktuellen Kader hat und auch mit diesem so weitermachen würde, ist der ein oder andere Transfer sinnvoll.

Im Angriff beispielsweise sind die Fuggerstädter ziemlich dünn besetzt. Neben Publikumsliebling Raul Bobadilla, traf bisher von den etatmäßigen Stürmern als Einziger (3 Tore). Wie Esswein, Koo (ebenfalls je 3) und Caiuby (2) soll aber auch der paraguayische Nationalspieler eigentlich im Mittelfeld eingesetzt werden. Mit Kapitän Paul Verhaegh ist bisher ein Verteidiger der erfolgreichste Torjäger der Rot-grün-weißen. Mit Ji und Matavz enttäuschten zwei Stürmer bisher. Kein einziges Törchen geht auf das Konto der beiden Nationalspieler. Spätestens seit mit Sascha Mölders eine Offensivkraft an 1860 München abgegeben wurde , besteht hier akuter Bedarf.

Die Lösung könnte aus Griechenland kommen. Der isländische Nationalspieler Alfred Finnbogason ist aktuell von Real Sociedad San Sebastián zum Champions League-Teilnehmer Olympiacos Piräus ausgeliehen. Doch wie in Spanien, so wurde das Nordlicht auch in der griechischen Hafenstadt nicht glücklich. Insgesamt kam er nur auf 13 Einsätze in Liga, Pokal und Champions League. Dabei konnte er allerdings immerhin zwei Treffer erzielen und einen weiteren vorbereiten. Die sollte aber nicht sein Anspruch sein. Wenn er bei der Europameisterschaft für sein Heimatland auflaufen möchte, sollte er an alte Zeiten anknüpfen. Beim holländischen SC Heerenveen lief es für ihn deutlich besser. 59 Tore in 70 Spielen hatten damals auch das Interesse des FCA geweckt. Finnbogason hatte sich aber für San Sebastián entschieden und wurde nicht glücklich.

In Augsburg verliert man Spieler die von Interesse scheinen aber nicht aus dem Fokus, dies sieht man an den Rückholaktionen der Koreaner Ji und Koo. Jetzt scheint eine Verpflichtung von Finnbogason möglich. Laut der griechischen Gazetta.gr möchte Olympiakos die bis Saisonende laufende Leihevereinabrung mit Real Socidad vorzeitig beenden, die Basken den Stürmer gerne weiter verleihen. Neben den Fuggerstädtern scheinen Werder Bremen und Glasgow interessiert.

1
2