Am 18.09.2022 gegen 08.30 Uhr sollte eine Klassenfahrt in die Niederlande vom Landrat-Anton-Rauch-Platz starten. Dabei fiel besorgten Eltern auf, dass der Busfahrer augenscheinlich angetrunken war.

Eine Überprüfung durch eine hinzugerufene Streifenbesatzung ergab, dass der niederländische Busfahrer mit über 0,5 Promille unterwegs war. Zudem wurde am Bus ein Streifschaden festgestellt, der sich über die komplette rechte Seite zog. Eine Unfallörtlichkeit konnte der 48-jährige Busfahrer nicht benennen. Durch die Staatsanwaltschaft Augsburg wurde eine Blutentnahme angeordnet, zudem wurde der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Durch die Verkehrspolizei Augsburg wurde zudem der Datenschreiber des Omnibusses ausgelesen. Dabei wurde festgestellt, dass das Kontrollgerät nicht geeicht war. Gegen den Busfahrer sowie gegen das Busunternehmen werden nun zahlreiche Ermittlungen unter anderen wegen des Verstoßes gegen das Fahrpersonalgesetz sowie der Gefährdung des Straßenverkehrs geführt.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.