Wertingen/Zusamtal | Unwetter fordert Feuerwehr und Polizei

Schwer gefordert waren am Sonntag Abend die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr aufgrund des Unwetters mit enormen Starkregen im Raum Wertingen. Hier eine kurze Bilanz der Einsätze.
Fire 5007077 1280
Symbol-Bild von planet_fox auf Pixabay
Aufgrund eines Unwetters im Zusamtal ging am Sonntag, den 06. Juni 2021 gegen 17.30 Uhr die erste telefonische Mitteilung über mit Wasser vollgelaufene Kellerräume bei der Einsatzzentrale der Polizei in Augsburg ein. Insgesamt wurden der Polizei acht vollgelaufene Keller gemeldet.
In Frauenstetten lief das Wasser einen Berg herunter und überflutete Straßen und Anwesen in der Ortschaft.
Am Kreisverkehr der Staatsstraße 2033 in Wertingen stand in Fahrtrichtung Augsburg kurzzeitig das Wasser bis zu 40 cm hoch.
Die Staatsstraße 2027 von Wertingen in Richtung Frauenstetten wurde durch die Feuerwehr einseitig gesperrt da Schotter und Schlamm auf die Fahrbahn gespült wurde.
In Hohenreichen und Wertingen blieben insgesamt zwei Autos im Wasser stehen und konnten nicht mehr gestartet werden. Es wird davon ausgegangen, dass noch zahlreiche weitere Fahrzeuge im Wasser stecken geblieben sind.
In Possenried lief ein Forellenteich über. Zahlreiche Kennzeichen von Fahrzeugen die während des Unwetters unterwegs waren gingen verloren. Ein paar Kennzeichen wurden bislang aufgefunden und bei der Polizeiinspektion Dillingen abgegeben.
Auf etlichen Straßen in Wertingen und Umgebung stand der Schlamm teilweise bis zu 20 cm hoch. An einigen Anwesen musste aufgrund der vollgelaufenen Keller der Strom abgestellt werden. Weitere Straßen mussten komplett gesperrt werden.

Die Koordination der Einsätze verlief zum größten Teil über die eingesetzten Feuerwehren aus dem Landkreis Dillingen. Über die Anzahl der eingesetzten Feuerwehren und deren Kräfte ist bei der Polizeiinspektion Dillingen nichts bekannt. Auch die Straßenmeisterei Dillingen und die Wasserwacht waren im Einsatz. Der angeforderte Polizeihubschrauber konnte wegen des schlechten Wetters nicht fliegen. Personen wurden nach bisherigen Erkenntnissen nicht verletzt. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens können bislang keine Angaben gemacht werden. Die letzte Mitteilung wegen des Unwetters ging bei der Polizeiinspektion Dillingen gegen 19.10 Uhr ein.

 
Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.