Wieder ein Torhüter aus Füssen – ESV Kaufbeuren verpflichtet Hötzinger

Der ESV Kaufbeuren hat mit Benedikt Hötzinger einen weiteren Torhüter unter Vertrag genommen. Damit reagieren die Joker auf den verletzungsbedingten Ausfall von Maximilian Meier, der dem ESVK rund sechs Wochen nicht zur Verfügung stehen wird. Stefan Vajs befindet sich aktuell im Einzeltraining auf dem Eis und wird aller Voraussicht nach in gut 10 Tagen wieder spielfähig sein.

Benedikt Hötzinger
Nach Meier wechselt mit Hötzinger ein weiterer Füssener-Torhüter zum ESVK | Archivbild

Benedikt Hötzinger ist 23 Jahre alt und hat alle Nachwuchsmannschaften des EV Füssen durchlaufen und auch seit dem Neubeginn des Altmeisters von der Bezirks- bis zur Oberliga in der ersten Mannschaft gespielt. Dabei entwickelte sich der Linksfänger zu einem der besten Torhüter in der Oberliga.

Benedikt Hötzinger wird beim ESVK in Zukunft das Trikot mit der Nummer 29 tragen und mit einer hohen Wahrscheinlichkeit auch schon am Donnerstag beim Heimspiel gegen die Löwen Frankfurt im Kader der Joker stehen. Zuvor war auch Maxi Meier bereits während der laufenden Saison von Füssen an die Wertach gewechselt.

ESVK Geschäftsführer Michael Kreitl dazu: „Wir haben erneut das Pech, dass mit Maxi Meier ein Torhüter längerfristig ausfällt. Das ist sehr ärgerlich für uns, da Maxi Meier unserer Mannschaft eine gewisse Sicherheit und Stabilität gegeben hat. Er hat wirklich hervorragende Leistungen gezeigt und umso bitterer wiegt nun natürlich sein Ausfall. Wir gehen zwar davon aus, dass Stefan Vajs in gut 10 Tagen wieder spielfähig sein wird, allerdings ist es fraglich, ob er nach der langen Pause beim aktuellen Spielrhythmus jedes Spiel bestreiten kann bzw. auch sollte. Dazu ist Jan Dalgic derzeit auf und abseits des Eises leider nicht in der Form, wie wir ihn uns wünschen und brauchen. Mit der Verpflichtung von Benedikt Hötzinger nehmen wir somit auch etwas den Druck von ihm weg. Ich möchte mich auch ausdrücklich beim EV Füssen bedanken, der uns nun schon zum zweiten Mal in der aktuellen Spielzeit mit einem Torhüterwechsel unterstützt hat und somit seinen Spielern auch die Chancen gibt, sich höherklassig zu beweisen.“