„Wir können an der Landkreisgrenze nicht das Denken aufhören“ – Landrat Eder mit Antrittsbesuch in Memmingen

„Stadt und Landkreis sind ein Wirtschafts- und Lebensraum. Wir haben viele gemeinsame Interessen“, betonte Oberbürgermeister Manfred Schilder beim Antrittsbesuch des neu gewählten Unterallgäuer Landrats Alex Eder. „Ich freue mich auf eine enge und gute Zusammenarbeit“, hieß der OB den Landrat im Rathaus herzlich willkommen. In einem Vieraugengespräch im Amtszimmer tauschten sich die beiden Chefs der benachbarten Kommunen über etliche wichtige Themen aus.2020-06-22-Landrat-Alex-Eder-Antrittsbesuch04 „Wir können an der Landkreisgrenze nicht das Denken aufhören“ - Landrat Eder mit Antrittsbesuch in Memmingen Memmingen News Politik Alex Eder Manfred Schilder Memmingen Unterallgäu | Presse Augsburg

Der öffentliche Personennahverkehr zählt zu den Top-Themen, denen Oberbürgermeister und Landrat viel Aufmerksamkeit widmen. Ziel ist eine Verzahnung von beiden ÖPNV-Gebieten. „Wir können an der Landkreisgrenze nicht das Denken aufhören“, betonte Landrat Alex Eder. Die Verkehrsinfrastruktur muss in größeren Dimensionen gedacht werden. Kommunale Grenzen spielen für Fußgänger, Rad- oder Autofahrer, Fluggäste oder Bahnfahrer bei ihren täglichen Wegen keine Rolle. Thematisiert wurden von Oberbürgermeister und Landrat auch die gemeinsamen Interessen rund um den Allgäu Airport sowie die Memminger Halte bei der geplanten Regio S-Bahn Donau-Iller.

Eine zukunftsweisende Kooperation zwischen Stadt und Landkreis stellt auch die gemeinsame Bewerbung als „Gesundheitsregion plus“ dar. Ein dichtes Netzwerk soll aufgebaut werden und über verschiedene Projekte die medizinische Versorgung in der Region noch weiter verbessert werden.