„Wir möchten was mit nach Hause nehmen.“ | Der FCA vor dem Spiel in Frankfurt

Nach der Auftaktniederlage am vergangenen Wochenende (0 : 1 gegen Hertha BSC) gilt es heute für die Mannschaft des FC Augsburg beim ersten Auswärtsspiel der Saison zu punkten. Ab 15:30 Uhr müssen sie bei Eintracht Frankfurt antreten.

20150821_fca_pk_008_weinzierl "Wir möchten was mit nach Hause nehmen." | Der FCA vor dem Spiel in Frankfurt FC Augsburg News Sport Alexander Esswein Eintracht Frankfurt FC Augsburg FCA Markus Weinzierl | Presse Augsburg
FCA-Coach Markus Weinzierl möchte mit seinem Team in Frankfurt punkten | Foto: Dominik Mesch

Ein glücklicher Spielplan, der endlich einmal einen positiven Saisonstart zulässt? So dachten wohl viele im Augsburger Umfeld, als die Auftaktpartien bekannt wurden. Zwei Heimspiele (Hertha, Ingolstadt) und ein Auswärtsspiel in Frankfurt wurden gelistet. Alles Gegner die zumindest auf Augenhöhe mit dem FC Augsburg stehen sollten. Nachdem das Auftaktspiel gegen Hertha BSC unnötig verloren ging, gilt es für die Fuggerstädter am heutigen Nachmittag die scheinbar gute Startposition zu nützen.

FCA-Coach Markus Weinzierl: „Wir wissen, dass wir dort schon gepunktet haben. Das tut gut. Das Bewusstsein und den Optimismus nehmen wir mit, aber es wird in harten 90 Minuten entschieden. Man hat es am Samstag gegen Berlin wieder gesehen, wie eng die Spiele sind, wie kleine Dinge entscheidend sind. Dementsprechend glaube ich, dass es 50/50 Spiele sind, wo wir Chancen haben zu gewinnen, aber wo der Gegner sehr stark ist. Wir wollen aber natürlich punkten. Das steht auf dem Spiel, vor allem wenn du das Auftaktspiel Zuhause verlierst wäre es wichtig da was mit nach Hause zu nehmen.“

Das dies durchaus möglich ist, zeigt die Vergangenheit. Drei Siege und zwei Unentschieden stehen für den FCA aus den bisher sechs Bundesligaduellen gegen die Eintracht in der Statistik. In der letzten Saison gab es einen Sieg in der Finanzmetropole (1:0), sowie ein 2:2-Unentschieden in Augsburg.