Die Augsburger Panther konnten gestern Abend in Liberec historisches erreichen. Mit einem 3:2 im CHL-Spiel in Liberec sicherte sich der AEV die Qualifikation für die K.O.-Runde. Presse Augsburg konnte sich nach der Partie mit Beteiligten unterhalten.

KER01777_16-10-19 "Wir sind unglaublich stolz auf uns" | Die Stimmung zum Achtelfinal-Aufstieg der Augsburger Panther Augsburg Stadt Augsburger Panther News Newsletter Sport AEV Augsburger Panhter Bílí Tygři Liberec Champions Hockey League Championsgobeyond CHL | Presse Augsburg
Augsburg feiert sich und den Einzug in die K.O.-Runde | Foto: Siegfried Kerpf

Christoph Ullmann

„Es ist nicht alltäglich, dass eine deutsche Mannschaft unter den top-euroopäischen Teams in die nächste Runde einzieht. Ich denke wir sind als Underdog in die Gruppe gestartet, und von daher ist das was ganz besonderes. Wir hatten uns vor dem Spiel zusammengesetzt und uns darüber gesprochen, was dies für eine einmalige Chance ist. Ich denk wir haben diese heute beim Schopf gepackt, haben sie gegriffen und sind unheimlich stolz auf uns“

Das gesamte Interview:

Daniel Schmölz:

„Ob das ein verdienter Sieg war, ist uns ziemlich egal. Wir haben gekämpft, gut gespielt und gewonnen.“

Das gesamte Interview:

Tray Tuomie (Trainer AEV):

zur Unterstützung der Fans: „Das war der Wahnsinn. Das war auch unsere Ansprache. Jungs, spüren wir das, dass die ganze Stadt Augsburg, ich denke das ganze deutsche Eishockey, das Feeling, dass so viele Leute hinter uns stehen. Das Feeling muss man mitnehmen und spüren, das haben wir heute gehabt. Vielleicht war es nicht unser bestes Spiel, aber ich muss sagen, wir haben gekämpft und nie aufgegeben. Mit der Unterstützung unserer Zuschauer hat es gereicht.“

zu den Comeback-Qualitäten seines Teams nach dem Ausgleich kurz vor der ersten Pause: „Ich habe ihnen gesagt, es ist unser sechstes Spiel. wir müssen einfach ruhig bleiben. Wir sind soweit gekommen, haben die anderen Spiele durch unsere Leistung, unseren Zusammenhalt erledigt, dass wir überhaupt die Chance heute Abend haben weiterzukommen, wir mussten einfach ruhig weiterspielen.

zum Spielbericht: Jaaaaaaa! | Augsburger Panther ziehen nach Sieg in Liberec ins CHL-Achtelfinale ein

zu den vergebenen Möglichkeiten im Powerplay: „Man hat gesehen wie gut die sind (Anm. Liberec), wir waren nicht auf der Höhe, waren nicht effektiv. Wir haben das nicht so gut ausgeführt. Die waren unglaublich schnell, haben uns gestört und uns Schwierigkeiten im Powerplay gebracht. Natürlich war es ärgerlich, dass wir es nicht ausnützen konnten, wir hätten sie in diesem Sinn schon kaputt machen können. Es ist uns nicht gelungen, aber was ich bei unserer Mannschaft finde, es hat uns nicht frustriert.“

„Die Jungs sollen den Moment genießen. Wir werden ein Getränk miteinander haben und etwas plaudern, doch dann ist die CHL für den Moment abgehackt. Wir haben keine Zeit auszuruhen“