Morgen beginnt die Pflichtspielsaison 2015/16 für den FC Augsburg mit dem DFB-Pokalwettbewerb. Wie im vergangenen Jahr hat man es mit einem Regionalligisten zu tun. Beim SV Elversberg wird der umworbene Linksverteidiger Abdul Rahman Baba mit dem FCA versuchen die zweite Runde zu erreichen.

20150806_fca_pk_002_weinzierl „Wir wollen den DFB-Pokal gewinnen!“ - FCA-Trainer Weinzierl geht forsch und mit Baba ins Pokalspiel von Elversberg FC Augsburg News Sport Abdul Rahman Baba Ämterlotsen Chelsea DFB Pokal Dominik Kohr Elversberg FC Augsburg FCA Karlsruher SC KSC london Mourinho Philipp Max | Presse Augsburg
Wir wollen den DFB-Pokal gewinnen!“ | Foto: Wolfgang Czech

Die Vorfreude ist groß beim FC Augsburg. Nach einer langen und intensiven Vorbereitung geht es am Freitag mit dem Erstrundenspiel im DFB-Pokal beim SV Elversberg in die Saison. Mit dem ambitionierten Regionalligisten wartet eine schwierige Aufgabe auf den Europapokal-Teilnehmer. Das von Michael Wiesinger (früher u.a. Nürnberg) trainierte Team ist gespickt mit ehemaligen Zweit- und Drittligaprofis. Die Rückkehr in den bezahlten Fußball ist das Ziel der Saarländer. „Dieses Spiel wird im Kopf entschieden. Wenn es uns gelingt 100% zu bringen, werden wir das Spiel gewinnen. Wenn es uns wie im letzten Jahr nicht gelingt, kann es auch ein blaues Auge geben. (Anm. Augsburg war in der 1.Runde an Magdeburg gescheitert).“, so Weinzierl. „Ich bin 100% überzeugt, dass dies uns nicht mehr passieren wird.“ Der Augsburger Trainer kann dabei fast auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Neben den beiden Langzeitverletzten Shwan Parker und Piotr Trochowski ist nur Tobias Werner leicht angeschlagen (muskuläre Probleme). Auch Abdul Rahman Baba, der immer wieder mit dem Chelsea FC in Verbindung gebracht wurde, wird zu Verfügung stehen. Nach einem möglichen Baba-Wechsel und den aktuellen Stand dazu gefragt sagte Weinzierl: „Ich habe voll Ahnung, aber ich sag nicht alles was ich weiß. Er wird trainieren und er wird morgen spielen.“

Den potentiellen Ersatzmann haben die Verantwortlichen mit Philipp Max (zuvor KSC) bereits verpflichtet. Max nimmt die Situation und das Hin und Her um Baba aktuell sehr locker: „Ich versuche einfach da weitermachen, wo ich in der letzten Saison aufgehört habe. Mein Ding durchzuziehen. Den Rest kann ich ja sowieso nicht beeinflussen bzw. entscheiden.“ Gut möglich, dass er trotz der Anwesenheit von Baba schon zu seinem ersten Einsatz für den FC Augsburg kommen wird. Weinzierl hält große Stücke auf den jungen Mann und ist froh über dessen Verpflichtung (2 Jahre + langfristige Option).

20150806_fca_pk_007_max „Wir wollen den DFB-Pokal gewinnen!“ - FCA-Trainer Weinzierl geht forsch und mit Baba ins Pokalspiel von Elversberg FC Augsburg News Sport Abdul Rahman Baba Ämterlotsen Chelsea DFB Pokal Dominik Kohr Elversberg FC Augsburg FCA Karlsruher SC KSC london Mourinho Philipp Max | Presse Augsburg
„Sasacha Mölders“-Typ Philipp Max soll langfristig beim FCA bleiben. | Foto: Wolfgang Czech

Während Max seinen Platz im Team noch sucht, hat ihn Dominik Kohr bereits gefunden. Zuletzt von Bayer Leverkusen ausgeliehen wurde er in der Rückrunde der so erfolgreichen letzten Saison zum Leistungsträger bei den Rot-grün-weißen und nun auch aus seinem Vertrag mit den Rheinländern herausgekauft. Auf das morgige Spiel freut er sich besonders. Er ist in Trier, ca. 1 Stunde Fahrzeit von Elversberg entfernt, aufgewachsen. Viele Freunde und auch die Familie werden sich unter die rund 550 FCA-Schlachtenbummler mischen. „Wir sind alle hochmotiviert für das Spiel morgen, freuen uns auf das Spiel und wollen es uns gewinnen.“