Wirtschaftsweise erwarten trotz Lockdown Wachstum

Der Vorsitzende des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, Lars Feld, befürchtet infolge des Lockdowns einen Rückgang des Wirtschaftswachstums in Deutschland von einem halben Prozentpunkt oder mehr – aber nicht in den negativen Bereich. „Ich denke, dass die Prognose des Sachverständigenrats (aus dem Herbst 2020) nicht haltbar sein wird wegen der schärferen Restriktionen, dass wir nicht bei plus 3,7 Prozent im Jahr 2021 landen werden, sondern darunter“, sagte Feld der „Bild“ (Montagausgabe). „Aber es ist durchaus noch eine Drei vor dem Komma möglich, abhängig von der weiteren Dynamik des Infektionsgeschehens und den Impfungen.“

Wirtschaftsweise Erwarten Trotz Lockdown WachstumCorona-Lockdown, über dts Nachrichtenagentur

Der Chef der Wirtschaftsweisen verwies darauf, dass in der Prognose des Sachverständigenrates vom Herbst bereits eine leichte Lockdown-Restriktion wie im November für den ganzen Winter andauert bis in den März hinein eingepreist gewesen sei. Der jetzt geltende Lockdown sei jedoch schärfer. Und das erste Quartal sei für das Wachstum eines Jahres „besonders wichtig“.

Feld erwartet zudem weiterhin negative Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt: „Wir haben schon im vergangenen Jahr eine Erhöhung der Arbeitslosquote gehabt. Ich würde davon ausgehen, dass das über den Jahresverlauf 2021 so anhält.“