Die Chefin der Wirtschaftsweisen, Monika Schnitzer, rechnet mit einer lang anhaltenden Inflation. „Auch 2024 wird die Inflation ein Thema bleiben, erst danach könnten wir allmählich zu Raten von zwei Prozent zurückkehren“, sagte sie der „Rheinischen Post“ (Samstag).

„Die Inflation bleibt hoch, weil es nun zu Zweitrunden-Effekten kommt. Unternehmen geben ihre höheren Kosten weiter – wobei manche auch deutlich übertreiben“, kritisierte sie. „Bei den Löhnen mache ich mir dagegen keine Sorgen, die Abschlüsse von Chemie und Metall waren durchaus maßvoll.“ Die Münchener Ökonomie-Professorin bestätigte die Prognose des Sachverständigenrates: „Für 2023 erwarten wir eine Inflationsrate von 7,4 Prozent in Deutschland, etwas weniger als in diesem Jahr mit erwarteten durchschnittlichen 8,0 Prozent, aber noch immer viel zu hoch.“

Foto: Butter in einem Supermarkt, über dts Nachrichtenagentur

Wirtschaftsweise Rechnet Noch Zwei Jahre Mit Hoher Inflation