„Musik führt Menschen zusammen, stärkt den Gemeinschaftssinn und fördert die Kreativität. Singen und Musizieren hat deshalb an unseren Schulen einen besonderen Stellenwert“, betonte Kultusstaatssekretärin Carolina Trautner heute beim gemeinsamen Mitmachkonzert der bayerischen Chorklassen im Festspielhaus in Füssen. Rund 800 Kinder und Jugendliche aus ganz Bayern waren zusammengekommen, um gemeinsam die Geschichte „WM der Tiere“ zu erleben und durch Mitsingen beliebter zeitgenössischer Kinderlieder zu begleiten.

Rund-800-Kinder-und-Jugendliche-begleiten-die-Geschichte-WM-der-Tiere „WM der Tiere“ | Rund 800 Kinder und Jugendliche singen gemeinsam im Festspielhaus Füssen Kunst & Kultur News Ostallgäu Carolina Trautner Chorklassen Festspielhaus Füssen WM der Tiere | Presse Augsburg
Rund 800 Kinder und Jugendliche begleiten die Geschichte WM der Tiere | Foto: Peter Mößmer

Ein wichtiges Anliegen ist es der Staatssekretärin, die selbst gerne musiziert, den jungen Menschen an den bayerischen Schulen vielfältige Zugänge in die faszinierende Welt der Musik anzubieten. „Ich freue mich sehr, dass unsere jungen Talente mit ihren engagierten Lehrerinnen und Lehrern motiviert musizieren und so eine begeisternde ‚WM der Tiere‘ auf die Bühne bringen. Gemeinsam haben sie ein eindrucksvolles Konzert geschaffen, auf das alle Beteiligten stolz sein können“, so Trautner.

Austausch von Chorklassen im Freistaat

In Kooperation mit dem Netzwerk Musik in Schwaben fördert das Bayerische Kultusministerium seit 2008 den Austausch zwischen den Chorklassen. In Chorklassen liegt ein zusätzlicher Schwerpunkt im Musikunterricht auf dem vertieften Singen im Klassenverband. Ziel des Austausches ist es dabei, Kindern und Jugendlichen die Freude an der Vielfalt der Musik zu vermitteln und sie für das aktive Musizieren zu begeistern.