WM-Qualifikation: Deutschland bezwingt Island souverän

Am sechsten Spieltag der Fußball-WM-Qualifikation hat Deutschland auswärts gegen Island mit 4:0 gewonnen. In der vierten Minute gelang der deutschen Mannschaft der Start nach Maß, als Sanés Hereingabe von links in der Mitte Gnabry fand, der aus kurzer Distanz vollstreckte. Die Gastgeber agierten aber durchaus frech und hatten in der 17. Minute die Chance durch Johannesson, sein wuchtiger Schuss von links im Sechzehner konnte von Neuer aber stark abgewehrt werden.

 

Stattdessen legte die Flick-Elf in der 24. Minute nach, als Kimmichs Freistoß in der Mitte punktgenau den Kopf von Rüdiger fand und der Chelsea-Profi mustergültig einköpfte. Die DFB-Kicker traten nun souverän auf und führten zur Pause verdient. Nach dem Seitenwechsel sorgte Sané für die vorzeitige Entscheidung, als er in der 56. Minute nach Doppelpass mit Goretzka unter die Latte traf.

Die Gäste zündeten ein wahres Chancenfeuerwerk, ließen aber auch viel liegen. In der 62. Minute brachte Klostermann am Ende eines wunderschönen Spielzugs den perfekten Ball auf Werner, der Stürmer zielte vor dem leeren Tor aber drüber. In der 89. Minute machte der Angreifer dann aber doch noch sein Tor, als er von Havertz bedient wurde und über den Umweg Innenpfosten zum 4:0 traf. Am Ende siegte Deutschland souverän gegen insgesamt harmlose Isländer und baut die Tabellenführung in Gruppe J vor Armenien auf vier Punkte aus.