Wohnbaugruppe Augsburg verzichtet in 2020 auf Mieterhöhungen

Die Wohnbaugruppe Augsburg führt aufgrund der Corona-Krise im Jahr 2020 keine Mieterhöhungen im laufenden Mietverhältnis durch. Damit will das Wohnungsunternehmen der Stadt Augsburg seinen Mieterinnen und Mietern in der aktuellen Situation entgegenkommen. Oberbürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende Eva Weber wertet dies als wichtiges Zeichen der Solidarität den Augsburgerinnen und Augsburgern gegenüber.

Dr Hoppe Richtfest Drduerwanger Str 1
Foto: Barbara Gandenheimer

Die Wohnbaugruppe Augsburg wird in Folge der Corona-Krise im gesamten Jahr 2020 keine Mieterhöhungen im laufenden Mietverhältnis durchführen. Eine Mietanpassung erfolgt lediglich dann, wenn eine Modernisierungsmaßnahme (z. B. Anbau eines Balkons, Baderneuerung, energetische Optimierung etc.) und somit eine Wohnwertverbesserung für den Mieter durchgeführt wurde und die Investitionen refinanziert werden müssen. Als Aufsichtsratsvorsitzende bestärkt Oberbürgermeisterin Eva Weber die Wohnbaugruppe in diesem Entschluss: „Dies ist ein wichtiges Zeichen der Solidarität den Augsburgerinnen und Augsburgern gegenüber.“

Moderate Mieterhöhungspolitik

Mit diesem Schritt verzichtet das Unternehmen auf Mieteinnahmen im sechsstelligen Bereich. Gemäß den rechtlichen Gegebenheiten kann die Miete im Rahmen der Anpassung an die ortsübliche Vergleichsmiete innerhalb von drei Jahren um 15 Prozent erhöht werden. Diese Möglichkeit schöpft die Wohnbaugruppe Augsburg vor dem Hintergrund ihres sozialen Auftrags nur zu rund 50 Prozent aus: Bislang wurde bei freifinanzierten Wohnungen eine Erhöhung der Miete um 5 Prozent alle zwei Jahre durchgeführt. Dies ist erforderlich, um die Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen sowie den Wohnungsneubau durchführen zu können.

„Verlässlicher Partner“

Nachdem sich die Corona-Krise auf viele Menschen auch finanziell belastend auswirkt, beispielsweise aufgrund von Kurzarbeit, verzichtet die Wohnbaugruppe in diesem Jahr auf turnusgemäße Mieterhöhungen. „Als sozialverpflichtetes Wohnungsunternehmen ist es uns ein großes Anliegen, den Menschen, die bei uns wohnen, auch in schwierigen Zeiten ein verlässlicher Partner zu sein“, sagt Wohnbaugruppe-Geschäftsführer Dr. Mark Dominik Hoppe. „Grundsätzlich legen wir unseren Mieterinnen und Mietern ans Herz, sich unmittelbar mit uns in Verbindung zu setzen, wenn Schwierigkeiten bei der Mietzahlung aufkommen. Wir versuchen dann, gemeinsam eine Lösung zu finden“, so Dr. Hoppe.

343 Wohneinheiten im Bau

Als kommunales Wohnungsunternehmen ist es die wesentliche Aufgabe der Wohnbaugruppe, dauerhaft bezahlbaren Wohnraum für die Augsburger Bevölkerung zur Verfügung zu stellen. Dem kommt das Unternehmen auch durch die Schaffung neuer Wohnungen nach: Derzeit befinden sich 343 geförderte Wohneinheiten im Bau. Aktuell liegt der durchschnittliche Mietpreis, verteilt über den gesamten Wohnungsbestand der Wohnbaugruppe Augsburg, bei 6,00 Euro pro Quadratmeter.