Heute Nachmittag ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall in der Nähe von Ammerndorf (Kreis Fürth). Mehrere Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

Foto: News5/Schmelzer

Bei einem Busunglück in der Nähe von Fürth wurden heute Mittag mehrere Personen, darunter zahlreiche Schulkinder teils schwer verletzt.

Gegen 13:30 Uhr kollidierten aus bisher ungeklärter Ursache zwei Linienbusse im Begegnungsverkehr auf der Verbindungsstraße ST2245 zwischen Wintersdorf und Ammerndorf.

Einer der beiden Busfahrer wurde dabei schwerstverletzt. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurden mehrere Fahrgäste schwer bzw. leicht verletzt. In den beiden Linienbussen befanden sich sowohl Erwachsene als auch Schulkinder. Nach aktuellem Sachstand befinden sich auch unter den Schwerverletzten zwei Schulkinder.

Die Verkehrspolizeiinspektion Fürth hat die Sachbearbeitung vor Ort übernommen, die Einsatzkoordination erfolgt im Polizeipräsidium Mittelfranken. Die betroffene Straße zwischen Ammerndorf und Wintersdorf ist derzeit (Stand 16:00 Uhr) großräumig gesperrt. Der Verkehr wird abgeleitet. Zahlreiche Rettungskräfte sind vor Ort im Einsatz. Die Verletzten wurden mit Rettungswagen und Hubschrauber in die umliegenden Krankenhäuser gebracht.

„Das ist eine schreckliche Geschichte. Ich habe sowas noch nicht erlebt.“, so ein Polizeibeamter am Einsatzort.

Es wurde eine Sammelstelle für Angehörige im Kreisbauhof in der Cadolzburger Straße 3 in Cadolzburg eingerichtet. Besonders ausgebildete Polizeibeamte unterstützen bei der Betreuung der verletzten Personen und deren Angehörigen.