Mehrere Verletzte nach Unfällen auf der A8 Höhe Rastplatz „Fuchsberg“

Zu einem Großeinsatz der Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Verkehrspolizei Fürstenfeldbruck kam es in den Abendstunden des 19.05.2020, gegen 18:05 Uhr auf der A8 in Fahrtrichtung München. Nachdem ein 36-jähriger aus dem Landkreis Regensburg mit seinem blauen Pkw-Transporter der Marke VW, bei KM 15,5, etwa auf Höhe des Rastplatzes „Fuchsberg“, zum Überholen weiterer Fahrzeuge auf der mittleren Fahrspur ansetzte bzw. einen Überholvorgang abgeschlossen hatte.

massenunfall_a8082-e1501791260897 Mehrere Verletzte nach Unfällen auf der A8 Höhe Rastplatz "Fuchsberg" Bayern Newsletter Polizei & Co Vermischtes | Presse Augsburg
Zeugenaufruf durch die Polizei nach Großeinsatz der örtlichen Rettungskräfte (Archiv-Foto: NEWS5/Pieknik).

Ein 23-jähriger Münchner, welcher mit einem geschäftlich genutzten weißen Ford Focus, mit Kaufbeurer Zulassung, die linke Fahrspur befahren hatte, touchierte den VW-Transporter im hinteren linken Bereich, weshalb dieser gegen die Mittelleitplanke schleuderte. Infolge der Dynamik des Unfallgeschehens wurden die beiden beteiligten Fahrzeuge erheblich beschädigt. Ferner wurden Fahrer und Beifahrer im Transporter, sowie der Fahrer des Fords leicht verletzt und durch den Rettungsdienst vorsorglich in umliegende Kliniken gebracht.

Nur Minuten später und obwohl sich die Beteiligen um eine Absicherung der Unfallstelle bemüht hatten, kam es im sich bildenden Stau zu einem Folgeunfall. Hierbei hatten die Fahrer eines weißen Kleintransporters und eines schwarzen Pkw ebenfalls die mittlere Fahrspur befahren. Als sie auf den ersten Unfall aufmerksam wurden, unternahmen sie jeweils eine Bremsung, wurden allerdings von einem auffahrenden weißen Pkw, VW, ineinander geschoben, wessen Fahrerin nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Bis auf den Lkw, erlitten die beteiligten Pkw jeweils einen Totalschaden. Die Pkw-Fahrer mussten ebenfalls leicht verletzt in umliegende Kliniken gebracht werden.

Aufgrund der Vielzahl an Verletzten befanden sich mehrere RTW des Rettungsdienstes, vier Notärzte, und der Einsatzleiter des Rettungsdienstes vor Ort. Ferner waren die Feuerwehren aus Sulzemoos, Feldgeding und Odelzhausen engagiert in die technische Rettung und Absicherung der Unfallstelle eingebunden.

Die betroffene linke und mittlere Fahrspur war während der Unfallaufnahme und Rettungsarbeiten für einen Zeitraum von rund 2 Stunden gesperrt. Allerdings gelang es gemeinsam mit der zuständigen Autobahnmeisterei Dasing den Verkehr während der gesamten Zeit über die rechte Fahrspur und den Standstreifen an der Schadensstelle vorbei zu leiten.

Durch die beiden Unfälle entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 50.000 Euro.

Während der Hergang des Folgeunfalls weitgehend geklärt ist, machten die Fahrer des blauen VW-Autotransporters und des weißen Ford Focus widersprüchliche Angaben.

Die Verkehrspolizei Fürstenfeldbruck bittet in diesem Kontext Zeugen, welche sachdienliche Angaben machen können, sich unter der Tel.: 089/891180 zu melden.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.