Für die Sonthofen Bulls geht es in der Oberliga-Meisterrundedaheim gegen Landshut und am Sonntag auswärts zu Tabellenführer Peiting. Ziel der Oberallgäuer ist es  die Saison erhobenen Hauptes zu beenden.erc-sonthofen-bulls Ziel: Positiver Saisonabschluss - ERC Sonthofen gegen Landshut und in Peiting mehr Eishockey Oberallgäu EC Peiting ERC Sonthofen Bulls EV Landshut | Presse Augsburg

Am kommenden Freitag kommt es zum Rückspiel gegen den EV Landshut. Beim letzten Aufeinandertreffen wurde die Mannschaft von Martin Sekera förmlich auseinandergenommen und der EVL schickte die Oberallgäuer mit einer 12:2-Packung nach Hause. Das wollen die Bulls nun ändern. Mit dem starken Spiel gegen Memmingen im Rücken, als die Bulls nach dem ersten Drittel bereits 0:4 hinten lagen und dann noch einen 3:6-Rückstand wettmachten, wollen die Schwarz-Gelben der nächsten Spitzenmannschaft ein Bein stellen.

Die Landshuter befinden sich jedoch in grandioser Form. In den letzten vier Partien konnte die Mannschaft von Axel Kammerer alle Partien gewinnen und das bei einem Torverhältnis von unglaublichen 29:6 Toren. So befinden sich die Landshuter bereits im Playoff-Modus und wollen alles dafür tun, Platz drei in der Tabelle zu halten und evetuell den Eisbären Regensburg Platz zwei noch streitig zu machen.

Weiter geht es für die Bulls dann am Sonntag zum Auswärtsspiel beim EC Peiting. Gegen den Tabellenführer aus Oberbayern gab es, wie schon gegen Landshut, daheim eine deftige Niederlage mit 1:8. Der ECP konnte zuletzt unter der Woche die Selber Wölfe im Nachholspiel daheim mit 6:3 besiegen und baute den Vorsprung zu den Regensburgern auf vier Punkte aus. Diese Spitzenposition wollen die Oberbayern sich natürlich nicht mehr nehmen lassen. Drei Punkte gegen die Oberallgäuer sind damit fest eingeplant.