Im zweiten Quartal 2019 sind in Deutschland 6,6 Prozent weniger Zigaretten versteuert worden als im Vorjahresquartal. Die versteuerte Menge sank auf 19,1 Milliarden Stück mit einem Verkaufswert von 5,8 Milliarden Euro, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Die Menge des versteuerten Tabak-Feinschnitts für selbstgedrehte Zigaretten ging im Vergleich zum Vorjahresquartal um 9,2 Prozent zurück, der Absatz von Zigarren und Zigarillos um 7,3 Prozent.

zigarettenabsatz-im-zweiten-quartal-gesunken Zigarettenabsatz im zweiten Quartal gesunken Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen 1 14 2018 2019 4 Absatz Deutschland Euro Vergleich Zigaretten | Presse AugsburgRaucherin, über dts Nachrichtenagentur

Dagegen stieg die Menge des versteuerten Pfeifentabaks um 14,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal, so die Statistiker weiter. Zum Pfeifentabak gehören auch Wasserpfeifentabak und Tabakprodukte für sogenannte elektrische Tabakerhitzer. Insgesamt wurden im zweiten Quartal 2019 Tabakwaren im Wert von 7,0 Milliarden Euro versteuert.

Das waren rund 0,2 Milliarden Euro oder 3,4 Prozent weniger als im zweiten Quartal 2018.