Zoll entdeckt zwei illegale Köche bei einem Lieferdienst in Vöhringen

Bei einer gemeinsamen Kontrollaktion des Hauptzollamtes Augsburg – Finanzkontrolle Schwarzarbeit (Dienstort Lindau), der Polizeiinspektion Weißenhorn und der Lebensmittel-überwachung des Landratsamtes Neu-Ulm in den Abendstunden des 11.12.2020 wurden mehrere Verstöße bei Lieferdiensten und Schnellimbissen im Landkreis Neu-Ulm aufgedeckt.

Dkfz Zoll Scaled
Zoll – Symbolfoto

Einen Volltreffer landeten die Beamten bei einem Lieferimbiss in Vöhringen, wo sie zwei Ar-beitnehmer ohne gültigen Aufenthaltstitel antrafen, die bereits seit mehreren Monaten als Kö-che in dem Imbiss beschäftigt wurden. Gegen die beiden Arbeitnehmer wurden Strafverfah-ren wegen des unerlaubten Aufenthaltes im Bundesgebiet eingeleitet: Anschließend wurden sie zur Polizeiinspektion Weißenhorn verbracht und mit Unterstützung von Dolmetschern zum Sachverhalt befragt. Das Ausländeramt des Landratsamtes Neu-Ulm verfügte inzwischen die Ausreise der beiden aus Pakistan und Indien stammenden Personen. Eine Anmeldung zur Sozialversicherung war ebenfalls nicht erfolgt. Die Arbeitnehmer, die sich illegal im Bundes-gebiet aufhielten, erhielten ihren Lohn „schwarz auf die Hand“. Aus diesem Grund wurde ge-gen den Arbeitgeber wegen des Verdachtes des Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt (Sozialversicherungsbetrug) und weiterer Verstöße ein Ermittlungsverfahren ein-geleitet. Hier dauern die Ermittlungen noch an.

In zwei weiteren Betrieben im Raum Weißenhorn wurden Verstöße gegen das Mindestlohn-gesetz aufgedeckt und zudem hygienische Mängel festgestellt. Auch hier werden die weiteren Ermittlungen von der Finanzkontrolle Schwarzarbeit am Standort Lindau geführt.