Zoo Augsburg aktuell | Auf unbestimmte Zeit geschlossen, doch das Leben im Tierpark geht weiter

Die Zahlen der Corona-Infizierten steigen und die Konsequenzen haben nicht vor dem Zoo Augsburg haltgemachen. Wegen der sehr hohen Coronazahlen in Augsburg musste der Zoo am Samstag den 31.10. auf unbestimmte Zeit schließen. Doch das Leben im Park geht weiter. Was sich alles ereignet schildern wir ihnen in dieser Ausgaabe von Zoo Augsburg aktuell.

20200517 Zoo 7
Foto: Dominik Mesch

 

Die jungen Wilden

Die Tiere aus den Tropen halten sich nicht an das Frühjahr als Geburtszeit und so wurden im Reptilienhaus insgesamt 14 Stirnlappenbasilisken geboren, von denen leider drei nicht überlebten. Im Vogelbestand schlüpften insgesamt 5 Kubafinken in der Tropenhalle.

Unnamed
Foto: Tina John

Die Neuzugänge

Aus dem Zoo Dortmund kam ein weiterer Rothaubenturako, außerdem sechs Kampfläufer für die begehbare Vogelvoliere aus dem Naturzoo Rheine.

Zehn Maranon Baumsteiger erhielt der Zoo Augsburg aus dem Aquazoo Düsseldorf und endlich gibt es auch wieder Wiedehopfe im Bestand. Zwei männliche Vögel reisten aus dem Zoo Goldau (CH) an. Ein weiterer Graurückentrompetervogel und eine Mähnengans kamen aus Kerkrade (NL).

Der Transporttermin der Nashornkuh aus Erfurt wurde leider abgesagt, dafür ist vor einigen eine junge Kuh namens Wiesje aus dem Zoo Arnheim in Augsburg angekommen. Der Transport und das Ausladen klappte problemlos, und sie hat im Stall sofort mit unserer Kibibi Kontakt aufgenommen. Sie muss sich noch etwas eingewöhnen, doch auch dies läuft gut. Bereits am Reformationstag hatte sie erstmals auf die Außenanlage gehen dürfen.

Die Abgänge

Die weibliche Nachzucht bei den Rotbüffeln reiste nach Italien. Und schweren Herzens haben wir die Schlingnatter an den Tiergarten Straubing abgegeben. Gerne hätte man sie für die Terrarien der heimischen Reptilien behalten, aber da leider kein Partner zu bekommen war, hatte man sich entschieden sie in Straubing in eine Zuchtsituation zu bringen. Die letzten weiblichen Nachzuchten der Zwergziegen wurden vom Zoo Neuwied abgeholt.

Die Trauerfälle

Sehr traurig, aber leider zu erwarten, war der Tod der letzten Braunbärin Raetia.

Sie wurde am 7. Januar 1988 in Augsburg geboren und erreichte damit ein fast biblisches Alter von fast 33 Jahren. Perspektivisch werden wieder neue Braunbären in die Anlage einziehen. Hierzu müssen aber vorher einige Umbaumaßnahmen durchgeführt werden.

Unnamed9
Foto: Norbert Liesz

Ebenfalls verstorben ist die diesjährige Nachzucht bei den Seehunden. Hier ergab die Obduktion einen angeborenen Herzfehler. Ein weibliches Rentier musste ebenfalls eingeschläfert werden.

Auswirkungen der Corona-Maßnahmen

Abgesehen von dem Einnahmeverlust in den Herbstferien gibt es vorverkaufte Tickets, die dann möglicherweise rückabgewickelt werden müssen.