Zoo Augsburg aktuell | Eine neue Tierart kommt in den Tierpark

Ein tolles Jahr für den Zoo Augsburg geht mit einem neuen Besucherrekord zu Ende. Die Giraffen sind angekommen, die Flamingos haben ein neues Quartier bezogen, und das Wetter war sehr positiv für den Zoobesuch. Es ist einiges passiert im Tierpark, auch in den letzten Tagen und Wochen war einiges los, was genau erfährst du in der neuesten Ausgabe von Zoo Augsburg aktuell.

Die Haltung der Schneeziegen wurde aufgegeben. Als Ersatz kommen Waldrentiere |  Foto: Dominik Mesch

 

Die Neuzugänge

Nachdem bei der derzeitigen Pfauenpopulation im Zoo Augsburg die Farbe weiß dominierte, haben die Verantwortlichen zum Ausgleich aus dem Tiergarten Straubing vier junge blaue Männchen geholt. Außerdem kamen von dort noch sechs Würfelnattern. Nachdem derzeit leider keine Schlingnattern aus Zoologischen Gärten zu bekommen sind, werden die Würfelnattern nächstes Jahr das Terrarium im Außenbereich beziehen.

Die Abgänge

Ein Pärchen der Nachzuchten der chinesischen Bambushühnern reiste in den Zoo in der Wingst. Ein Paar Krickenten in den Zoo Dresden, der auch ein männliches Bambushuhn erhielt. Zwei Seidenreiher wurden an den Zoo Schmiding abgegeben. Die Haltung der Schneeziegen wurde mit der Abgabe der verbliebenen beiden männlichen Tiere aufgegeben. In das Gehege neben der Weinschänke werden im Frühjahr Waldrentiere einziehen.

Die Trauerfälle

Eine Alpakastute musste im hohen Alter von 26 Jahren leider eingeschläfert werden.

Bauvorhaben

Elefantenanlage

Leider gibt es eine Terminverschiebung was die Anlieferung der Holzbinder für das Dach betrifft. Es macht nicht viel Sinn, wenn sie im Haus (der Witterung ausgesetzt) mehrere Wochen liegen. Daher ist die Anlieferung für die dritte Januarwoche geplant, da werden sie dann auch zügig aufgelegt werden, so das Wetter mitspielt. Inzwischen ist das Wasserbecken im Außenbereich ausgehoben worden, und im hinteren Bereich wurden die Wände für das Heulager betoniert. In den letzten Tagen vor Weihnachten ging es noch rund auf der Baustelle.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zookids

Im November kümmerten sich die Zookids um den Schmuck den Weihnachtsbaumes im Eingangsbereich. Dieser trägt dieses Jahr zusätzlich zur Lichterkette essbaren Weihnachtsschmuck. Gegessen werden soll dieser allerdings nicht von den Besuchern, sondern von Wildvögeln.

Bei der Herstellung der weihnachtlichen Futterkuchen haben sich die Zookids auch Gedanken darüber gemacht, wie unsere Vögel mit den besonderen Herausforderungen des Winters zurechtkommen. Fachkundig unterstützt wurde das Team dabei von Wolfgang Weimer von der Umweltstation Augsburg. Mit ihm zusammen säuberten die Kinder im Anschluss noch die Wildvögel-Nistkästen des Zoos. Dabei machten sie einen ganz besonderen Fund, in einem der Nistkästen hatte sich eine Fledermaus zum Winterschlaf zurückgezogen.