Zugunfall im Landkreis Günzburg – Tiebwagen stößt mit Wohnmobil zusammen

Auf der Bahnstrecke von Mindelheim nach Günzburg kam es gegen 13:45 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen einem Regionalzug und einem Wohnmobil.

Fire 2254606 1280 Scaled
Symbol-Bild von Jenkyll auf Pixabay

An der Unfallstelle im Aletshauser Ortsteil Haupeltshofen wollte der Fahrer eines Wohnmobils ortsauswärts in Richtung Waltenhausen fahren. Am unbeschrankten, durch Andreaskreuze gesicherten Bahnübergang an der Ortsausfahrt übersah der 54-jährige aus Hessen dabei zunächst den sich aus Richtung Krumbach mit geringer Geschwindigkeit nähernden Zug. Anhand der Spurenlage und von Zeugenaussagen steht fest, dass Pfeifsignale des Triebwagenführers dann doch dazu führten, dass der Wohnmobilfahrer noch bremste, jedoch mit der Front seines Fahrzeuges auf dem Gleis zum Stehen kam, wo sich im Anschluss der Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge ereignete. Glücklicherweise blieben der Fahrer des Wohnmobils und seine 57-jährige Beifahrerin unverletzt, was nicht zuletzt auf die geringe Geschwindigkeit des Zuges an der Unfallstelle zurückzuführen ist.

Großeinsatz | Bewaffneter Mann gibt sich in Ichenhausen als Polizist aus

Auch der Führer des Triebwagens und seine drei Fahrgäste hatten keine Verletzungen zu beklagen. Am Zug entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden von etwa 50.000,- Euro. Er blieb jedoch fahrfähig. Beim Wohnmobil ist mit circa 7.000,- Euro von Totalschaden auszugehen. Am Einsatz waren neben zwei Streifen der Polizeiinspektion Krumbach auch Kräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und ein Notfallmanager der Deutschen Bahn beteiligt. Die Bahnstrecke konnte um 16:08 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.