Am 30. September wurde der neue PrognosZukunftsatlas 2022 veröffentlicht. Darin untersucht wurden die Regionen Deutschlands in Hinblick auf Zukunftsfähigkeit und Wachstum. Der Landkreis Donau-Ries ist dabei einer der stärksten Aufsteiger seit dem Jahr 2004 und zählt aktuell deutschlandweit zu einem der drei Gewinner-Landkreise in Sachen Langzeitentwicklung.

Top Arbeitgeberverleihung 2021 015
Landrat Stefan Rößle bei der Verleihung des Labels TOP-Arbeitgeber DONAURIES 2021 – einem der Kernprojekte der Marke DONAURIES in Sachen Fachkräftesicherung Foto: Wirtschaftsförderverband DONAURIES e. V

Das Wirtschaftsforschungsunternehmen Prognos führt alle drei Jahre ein Ranking der 400 Landkreise und kreisfreien Städte in Deutschland durch. Betrachtet werden die Regionen dabei in den Bereichen Arbeitsmarkt, Demographie, Wettbewerb und Innovation sowie Wohlstand und soziale Lage. Der Landkreis Donau-Ries zeigt in Sachen Wachstum und Zukunftsfähigkeit im Bundesvergleich eine sehr starke Entwicklung und belegt damit im Ranking der Regionen Platz 61 von 400.

Insbesondere bei den Wachstumsbranchen kann der Landkreis Donau-Ries punkten. Mehr als die Hälfte aller Beschäftigen in der Region waren im Jahr 2021 in den Zukunftsbranchen Maschinen- und Fahrzeugbau, Baugewerbe, Forschung und Entwicklung, Gesundheitswirtschaft und IT- und Kommunikationsdienstleistungen tätig. Dabei schneidet der Landkreis in der Zukunftsbranche Maschinenbau besonders gut ab: dieser Bereich hat sich in den letzten Jahren sehr dynamisch weiterentwickelt und wird daher auch in Zukunft eine hohe wirtschaftliche Bedeutung für die Region haben.

Während sich der Landkreis Donau-Ries im Hinblick auf die Zukunftsbranchen sehr schnell weiterentwickelt hat, weist die Region im Allgemeinen eine eher geringe Dynamik auf. Eine ganz wesentliche Rolle dabei spielt die Fachkräftesituation der letzten Jahre, die viele Branchen vor große Herausforderungen stellt.

„Es freut mich, dass wir eine Zukunftsregion sind, die sich in den letzten Jahrzehnten enorm weiterentwickelt hat. Umso wichtiger ist es, diese positive Entwicklung weiter zu fördern, wachstumsstarke Branchen weiter auszubauen und gerade auch in den Bereichen zu unterstützen, die aktuell am stärksten von der Fachkräftesituation betroffen sind.“, betont Landrat Stefan Rößle. „Fachkräftesicherung ist und bleibt ein sehr wichtiges Ziel für unsere Wirtschaftsregion. Mit der Marke DONAURIES und der Arbeit des Wirtschaftsförderverbandes DONAURIES gehen wir das Thema ‚Fachkräfte für die Region‘ ganz gezielt an und unterstützen so unsere Donau-Rieser Unternehmen und Einrichtungen bei der Gewinnung qualifizierter Arbeitskräfte“, ergänzt Klemens Heininger, Geschäftsführer des Wirtschaftsförderverbandes DONAURIES e. V..

Seit 2016 werden durch Marke DONAURIES Fachkräftesicherungsprojekte und -kampagnen in enger Zusammenarbeit mit den Unternehmen, Kommunen und Institutionen aus der Region finanziert und realisiert. Neben bereits etablierten Projekten und Formaten, wie der Projektwoche SchuleWirtschaft, dem Label TOP-Arbeitgeber oder der regionalen Jobsuchmaschine „Arbeit im DONAURIES“, entwickelt die Geschäftsstelle des Wirtschaftsförderverbandes stetig neue Kampagnen und Konzepte zur Fachkräftegewinnung für die Region.

Mehr Informationen dazu finden Sie unter www.wirtschaft-donauries.bayern.