Zwei beliebte Schauspielproduktionen aus der vergangenen Spielzeit feiern Wiederaufnahme-Premiere im Theater Augsburg

Gleich zwei Schauspielproduktionen aus der vergangenen Spielzeit feiern in der nächste Woche ihre Wiederaufnahme-Premiere: „Verrücktes Blut“ von Nurkan Erpulats/Jens Hillje am 26. November um 19.30 Uhr in der brechtbühne und „Eine Sommernacht“ von David Greig/Gordon McIntyre am 28. November um 20.30 Uhr im hoffmannkeller. Für beide Termine gibt es nur noch wenige Restkarten!

theater_verrücktes-blut Zwei beliebte Schauspielproduktionen aus der vergangenen Spielzeit feiern Wiederaufnahme-Premiere im Theater Augsburg Kunst & Kultur News brechtbühne Eine Sommernacht hoffmannkeller hofmannkeller Theater Augsburg Verrücktes Blut | Presse Augsburg
Verrücktes Blut | Foto: Nik Schölzel

Verrücktes Blut
Die junge deutsche Lehrerin Sonia Kelich versucht, ihrer disziplinlosen, migrantischen Schülerschaft Friedrich Schiller und seine idealistischen Vorstellungen vom Menschen am Beispiel von „Die Räuber“ und „Kabale und Liebe“ nahezubringen. Das Vorhaben bliebe aussichtslos, fiele nicht einem der Schüler im Gerangel eine echte Pistole aus der Tasche. Die frustrierte Lehrerin bekommt sie zu fassen und nimmt nach kurzem Zögern die Schüler als Geiseln. Mit vorgehaltener Waffe zwingt sie diese, Auszüge aus Schillers Dramen zu spielen. Frei nach Schillers Gedanken „Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt“ wird sie zur „Bildungsterroristin“.

Eine Sommernacht

theater_sommernacht Zwei beliebte Schauspielproduktionen aus der vergangenen Spielzeit feiern Wiederaufnahme-Premiere im Theater Augsburg Kunst & Kultur News brechtbühne Eine Sommernacht hoffmannkeller hofmannkeller Theater Augsburg Verrücktes Blut | Presse Augsburg
Eine Sommernacht | Foto: Nik Schölzel

Sommer in Edinburgh. Eine Weinbar. Helen, eine Scheidungsanwältin, wird gerade mal wieder von ihrem verheirateten Liebhaber versetzt. Bob, ein Kleinkrimineller, wartet auf seinen nächsten Auftrag. Sie sind beide Mitte vierzig und im Moment hält das Leben oder auch diese Nacht nicht mehr viel für sie bereit. Kopfüber stürzen sie sich in einen alkoholisierten One-Night-Stand. Fast zufällig begegnen sie sich wieder: Helen hat gerade die Hochzeit ihrer Schwester gesprengt, und Bob trägt eine Tüte mit 15.000 Pfund bei sich, die ihm nicht gehören. Eine gemeinsame Reise in die Nacht beginnt, eine Verrücktheit, im Champagnerrausch: „Change is possible.“ Das Leben scheint plötzlich federleicht und die Desillusion weicht einem Hoffnungsschimmer.

Verrücktes Blut
26. November 2014

Eine Sommernacht
28. November 2014

Wiederaufnahme-Premieren