Zwei Bundeswehr-„Eurofighter“ in Mecklenburg-Vorpommern abgestürzt

In Mecklenburg-Vorpommern sind am Montag offenbar zwei „Eurofighter“ der Bundeswehr abgestürzt. Das berichtet der Radiosender „Ostseewelle“. Das Unglück ereignete sich demnach kurz vor 14 Uhr über dem Fleesensee im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte.

zwei-bundeswehr-eurofighter-in-mecklenburg-vorpommern-abgestuerzt Zwei Bundeswehr-"Eurofighter" in Mecklenburg-Vorpommern abgestürzt Überregionale Schlagzeilen Vermischtes 14 Absturz Bundeswehr Es Kurz Landkreis Montag OB Todesopfer Uhr Unglück Video Waldbrände | Presse AugsburgEurofighter, über dts Nachrichtenagentur

Auf einem Video von der Unglücksstelle waren Rauchsäulen zu sehen. Durch den Absturz sollen vor Ort auch Waldbrände ausgelöst worden sein. Ob es Todesopfer gibt, war zunächst unklar.

Medienberichten zufolge sollen sich die Piloten allerdings mit ihren Schleudersitzen gerettet haben. Die Einsatzkräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort.

Beide Eurofighter waren vom TLG73 „Steinhoff“ in Laage. Zusammen mit einem dritten flogen sie eine Air Combat Mission. Der Pilot des dritten Eurofighters beobachtete die Kollision und berichtet von zwei Fallschirmen, die zu Boden gingen.