Starker Absatz an Desinfektionsmitteln – Geschäfte melden „ausverkauft“

Die Apotheken in Nordrhein haben in der vergangenen Woche so viel Desinfektionsmittel verkauft wie sonst in zwei Jahren. „Desinfektionsmittel sind derzeit knapp, in vielen Apotheken und beim Großhändler sind sie vergriffen“, sagte Thomas Preis, Chef des Apothekerverbands Nordrhein, der „Rheinischen Post“ (Montag). Dies sei aber kein Grund zur Panik. 

Desinfektionsmittel würden, anders als Mundschütze, vor allem in Deutschland und Europa hergestellt. „Hier kann die Lieferung rasch hochgefahren werden. Schon bald wird Desinfektionsmittel wieder verfügbar sein, auch begrenzt-viruzides, das Coronaviren tötet.“

Bis zu einer Nachlieferung müssen sich viele Verbraucher aber gedulden. Auch in Augsburg melden immer mehr Geschäfte „ausverkauft“.

Wichtig: Nicht jeder müsse jetzt Desinfektionsmittel benutzen. Besonders wichtig sei eine gute Handhygiene, um sich und seine Mitmenschen zu schützen, sagte Preis.

dts/pa