Für den EHC Königsbrunn stehen im Kampf um den Aufstieg in die Bayernliga zwei harte Brocken auf dem Programm. Am Freitag geht es ab 20 Uhr auf heimischem Eis gegen die „Hawks“ des ESC Haßfurt, sonntags folgt dann ab 17:15 Uhr die Auswärtspartie gegen den EV Moosburg.

Kringo Zwei schwere Aufgaben für den EHC Königsbrunn Landkreis Augsburg mehr Eishockey News Sport EHC Königsbrunn EV Moosburg Haßfurt Hawks | Presse Augsburg
Auf Torhüter Markus Kring wird es wieder ankommen. | Foto: Horst Plate

Auf die Hawks traf der EHC in der Vorrunde zweimal, zuerst auswärts in Haßfurt, dort kassierten die ersatzgeschwächten Königsbrunner eine bittere 4:8 Niederlage. Vor allem der 28-jährige Slowake Michal Babkovic und der 24-jährige Tscheche Jakub Sramek setzten die Königsbrunner Defensive vor arge Probleme und trafen fast nach Belieben. Doch im Rückspiel wurden die Karten neu gemischt, mit einem sehr deutlichen 8:1 konnten die Unterfranken nach Hause geschickt werden. Doch bei der geglückten Revanche mussten die Gäste aus Haßfurt auf ihren Leistungsträger Jakub Sramek verzichten. Nach nun einem Sieg und zwei Niederlagen in der Aufstiegsrunde steht der ESC unter Erfolgsdruck, doch die Gäste müssen ohne ihren Stammgoalie, dem „Hexer“ Martin Hildenbrand, antreten. Dafür steht seit zwei Partien Neuzugang Michael Tscherepanow im Tor der Haßfurter. Zuletzt fehlten auch noch die beiden erkrankten tschechischen Leistungsträger Jakub Sramek und Jan Trübenekr, am Freitag werden sie aber wohl wieder in den Reihen der Hawks stehen.