Zwei Siege für den HC Landsberg – Riverkings schlagen Peißenberg und Waldkraiburg

Es war ein erfolgreiches Wochenende für die Riverkings des HC Landsberg. Gegen den TSV Peißenberg holte man sich den ersten Auswärtssieg in der Verzahnungsrunde, am Sonntag legte man gegen Waldkraiburg mit einem Erfolg nach.hcl-hc-landsberg-riverkings Zwei Siege für den HC Landsberg - Riverkings schlagen Peißenberg und Waldkraiburg Bayern Landsberg am Lech mehr Eishockey EHC Waldkraiburg „Die Löwen“ HC Landsberg TSV Peißenberg | Presse Augsburg

Mit dem festen Vorsatz den ersten Auswärtssieg einzufahren, fuhr das Team von Coach Randy Neal zum Spiel gegen den TSV Peißenberg. Allerdings bekam dieser Vorsatz bereits nach 23 Sekunden einen herben Dämpfer. Daniel Clairmont verwertete einen Pass von Leonhard Zink zum 1:0 für die Peißenberger Eishackler. Im Gegensatz zu den vergangenen Spielen in der Fremde gelang dem HCL allerdings bereits in der 6. Minute der Ausgleich. Tyler Wiseman schoss aufs Tor der Gastgebers, Goalie Goll lies den Schuss abprallen und Fabio Carciola netzte im Nachschuss ein. In der Folge erarbeiteten sich beide Mannschaften immer wieder Chancen, wobei Peißenberg in diesem ersten Drittel mehr Spielanteile besaß. In der 12. Minute gelang es den Landsbergern nicht den Puck aus dem eigenen Drittel zu bekommen und Maximilian Malzatzki nutzte die Gelegenheit zur 2:1 Führung für den TSV. Markus Kerber und Dennis Sturm hatten zwar noch gute Chancen, konnten diese aber im ersten Spielabschnitt nicht mehr nutzen.

Im zweiten Abschnitt traf Valentin Hörndl nach einem Fehlpass der Riverkings im eigene Drittel zum 3:1. Wer jetzt gedacht hatte, dass die nächste Auswärtsniederlage bereits besiegelt war, hatte sich an diesem Abend allerdings getäuscht. Landsberg erarbeitete sich in der Folge immer mehr Chancen und brachte jetzt wieder mehr Scheiben in Richtung des gegnerischen Tores. In der 39. Minute erkämpfte sich Maximilian Raß an der blauen Linie der Peißenberger den Puck, bewies super Übersicht und bediente den aufrückenden Michael Fischer mustergültig, dieser konnte aus ca. 4 Metern Entfernung mit einem satten Schuss den Anschlusstreffer zum 2:3 erzielen.

Das letzte Drittel begann ganz nach dem Geschmack der zahlreichen Landsberger Fans. Bereits einen Minute nach Wiederanpfiff nutzte Fabio Carciola die Chance und glich zum 3:3 aus. In der 51. Minute bediente Maximilian Raß dann Tyler Wiseman und dieser traf aus halblinker Position zum 3:4 Endstand. Landsberg verteidigte jetzt recht clever und konnte sich so den ersten Auswärtssieg in der Verzahnungsrunde sichern.

Am Sonntag stand für die Riverkings das Heimspiel gegen den Oberligisten Waldkraiburg auf dem Programm. Die 710 Zuschauer, die sich, trotz starkem Schneefalls, in der Halle eingefunden hatten, sahen einen fast identischen Spielbeginn wie am Freitag in Peißenberg. Diesmal dauerte es 35 Sekunden bis es im Landsberger Kasten klingelte. Daniel Hämmerle nutzte die Konfusion in der HCL Abwehr und lies dem an diesem Tag wieder überragend haltenden Markus Kring keine Chance. Im Anschluss erarbeiten sich die Gastgeber immer wieder gute Möglichkeiten zum Ausgleich. In der 7. Minute schloss Markus Kerber einen Alleingang zum 1:1 ab. Landsberg war zurück im Spiel! Bis zur ersten Drittelpause folgte ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten.

Im zweiten Drittel waren gerade einmal zwei Minuten gespielt, da nutzte Mika Reuter, im Slot stehend, die Vorarbeit des gut aufgelegten Dennis Sturm zur 2:1 Führung. Im Laufe des Drittels erarbeitete sich Waldkraiburg immer bessere Möglichkeiten, die allerdings alle am Landsberger Goalie Markus Kring scheiterten. Mitten in diese Drangphase hinein, schnappte sich Dennis Sturm in der 38. Minute im eigenen Drittel die Scheibe und schloss ein schönes Solo zum 3:1 Pausenstand ab.

Im Schlussabschnitt versuchte Waldkraiburg noch einmal alles um doch noch die Wende im Spiel zu schaffen, allerdings hatten auch die Riverkings immer wieder gute Chancen den Vorsprung auszubauen. Kurz vor Schluss gab es dann nochmals eine Schrecksekunde. Ein Waldkraiburger Spieler rutschte bei einem Angriff unabsichtlich in Markus Kring und dieser blieb benommen liegen. Nach einer kurzen Unterbrechung konnte Landsbergs Torwart allerdings weiterspielen und feierte kurze Zeit später das erste sechs Punkte Wochenende für die Lechstädter.

Am kommenden Wochenende steht für die Riverkings am Freitag um 20 Uhr das Heimspiel gegen Klostersee auf dem Programm, bevor am Sonntag das direkte Rückspiel in Grafing stattfindet.