Zwei Siege für die AuXburg Basketz

Die AuXburg Basketz haben am zweiten Spieltag eine gute Form bewiesen. Die Rollstuhlbasketballer konnten in beiden Partien etwas glücklich für sich entscheiden.IMG_20181020_100956 Zwei Siege für die AuXburg Basketz Augsburg Stadt Basketball News News Sport AuXburg Basketz Rollstuhlbasketball | Presse Augsburg

Nach einem etwas turbulenten ersten Spieltag, ging es nun schon wieder weiter und der Spieltag in Donauwörth stand an. Der zweite Gegner an diesem Tag war das Mädelsteam der Iguanas aus München, das Team Germany. Beide Mannschaften sind äußerst stark besetzt und haben die AuXburg Basketz schon unter Druck setzen können, doch die Basketz standen unter Zugzwang und wollten unbedingt vier Punkte aus Donauwörth mitbringen.

Um 10:00 Uhr war der erste Hochball des Tages. Die Pandas aus Donauwörth zeigten direkt im ersten Viertel was sie können und punkteten stark. Die Basketz versuchten sofort Leo Appel immer wieder zurück zu halten und das Offensivspiel der Donauwörther zu stören, doch das sollte nicht reichen. Nach 10 Minuten lagen die Augsburger bereits mit sechs Punkten zurück und mussten einiges ändern, um das Spiel zu drehen. Das sollte bereits im zweiten Viertel funktionieren. Gerade die Offense klappte bei den Basketz nun besser und die Pandas verloren etwas den Zugang zum Spiel. So holten die Fuggerstädter ihren Rückstand auf und blickten zur Halbzeit sogar auf eine Führung von drei Punkten. In der Pause machte Trainer Paa seine Basketz nochmal darauf aufmerksam, dass man nicht nachlassen dürfe um das Spiel zu gewinnen. Seine Worte sollten Gehör finden. Die Defensive der Basketz agierte konzentriert und zwang die Donauwörther immer wieder zu Fehlern in der Vorwärtsbewegung. Im letzten Viertel stellten die Basketz wieder um und verteidigten am Zonenrand, um ihre erspielte Führung über die Zeit zu bringen. Nach der Schlusssirene stand das Ergebnis fest. Die Pandas fanden nicht mehr zu Ihrer anfänglichen Stärke zurück und gaben das Spiel mit 53:59 (18:12/30:33/39:45) an die glücklichen Fuggerstädter ab.

Das zweite Spiel startete für die Basketz gut. Von Beginn an versuchten die Augsburger die Münchnerin Nathalie Ebertz konsequent aus dem Spiel zu nehmen, um so klare Korbsituationen zu vermeiden. Immer wieder verloren die Münchnerinnen in der Offense den Ball und ermöglichten so den Fuggerstädtern eine knappe Führung nach den ersten 10 Minuten. Im zweiten Viertel holten die Iguanas wieder etwas auf, nicht zuletzt wegen technischen Problemen bei Augsburg. Innerhalb kürzester Zeit musste Christoph Zachmann und Steffi Haberl ausgewechselt werden, um ihren Rollstuhl zu reparieren. Doch trotz alle dem hielten die Basketz zur Halbzeit eine Führung von 27:23. In der zweiten Halbzeit funktionierte dann plötzlich fast nichts mehr. Viele Augsburger Möglichkeiten liefen ins Leere, doch die Basketz konnten das mit der konzentrierten Defensivarbeit etwas ausbügeln. Allerdings sollte auch das im letzten Viertel nicht mehr funktionieren. Jetzt war es eine Zitterpartie, ob die Basketz Ihren erspielten Vorsprung über die Zeit bringen. Immer wieder traf nun die starke Nathalie Ebertz und die Basketz konnten das nicht erwidern. Als dann die Schlusssirene ertönte stand es fest. Die Basketz haben es geschafft und das Spiel denkbar knapp mit 49:47 (13:8/27:23/39:33) gewonnen.

„Wir haben heute nicht alles richtig gemacht und wären fast wieder an unseren eigenen Fehlern gescheitert, doch wir hatten Glück. Jetzt müssen wir für unseren Heimspieltag das analysieren und verbessern, damit wir unseren Fans zwei schöne Spiele bieten können!“, so Tom Paa nach dem Spiel.