Zwei weitere waschechte Landsberger bleiben bei den Riverkings

Mit Michael Fischer und Marc Krammer bleiben den Riverkings zwei weitere waschechte Landsberger Stürmer erhalten. Beide sagten auch für die kommende Oberligasaison zu.hc-landsberg-hcl-riverking Zwei weitere waschechte Landsberger bleiben bei den Riverkings Landsberg am Lech mehr Eishockey Sport | Presse Augsburg

Der 28jährige Michael Fischer geh damit in seine sechste Saison für den Seniorenbereich des HCL. Nachdem er bis zur Jugendmannschaft alle Nachwuchsteams des damaligen EVLs durchlaufen hatte, wechselte er 2010 in das DNL Team der Tölzer Löwen. Dort stand er auch in 78 Spielen in der Oberliga Süd auf dem Eis. Seit dem Jahr 2013 schnürt er jetzt mit zwei studienbedingten Jahren Unterbrechung wieder für seinen Heimatverein die Schlittschuhe. In dieser Zeit punktete er in 133 Spielen 127 Mal für die Riverkings.

Ein weiterer gebürtiger Landsberger ist der 21jährige Marc Krammer. Nach langen Jahren der Wanderschaft kehrte er vor der letzten Saison aus Regensburg an den Lech zurück. Zuvor spielte er zunächst im Nachwuchs des ESV Kaufbeuren, bevor er für eine Saison in die DNL Mannschaft des EV Regensburg wechselte. In seiner ersten Saison im Team von Coach Fabio Carciola entwickelte er sich schnell zum Stammspieler und wird vor allem wegen seiner läuferischen und kämpferischen Fähigkeiten von allen Beteiligten sehr geschätzt.

HCL-Vizepräsident Gerhard Petrussek zeigt sich sehr zufrieden mit beiden Vertragsverlängerungen: „Mit Michael Fischer haben wir weiterhin einen Stürmer im Kader, der mit seinen 28 Jahren jede Menge Erfahrung mitbringt. Er hat gezeigt, dass, wenn er gesund und fit in ein Spiel geht, er eine Partie auch entscheidend mitprägen kann. Er hat ja bereits einige Oberliga Erfahrung in Bad Tölz gesammelt, insofern weiß er was auf uns zukommt und kann damit die jungen Mitspieler auch ein stückweit an die neue Aufgabe heranführen.“

Ein solch junger Spieler ist Marc Krammer. Über Ihn sagt Petrussek: „Marc ist ein unheimlich harter Arbeiter, der für jeden Gegner extrem unangenehm zu spielen ist. Er kämpft um jede Scheibe, ist ein sehr schneller Schlittschuhläufer und taktisch sehr diszipliniert. Solche Spielertypen braucht es in der Oberliga. Wir freuen uns sehr, diesen, auch abseits des Eises, guten Typen, im Team zu haben!“