Dritter Saisonsieg | Der FC Augsburg schlägt Mainz dank Hahn-Doppelpack

Der FC Augsburg tat sich gegen Tabellenletzten Mainz 05 lange schwer, ging schlussendlich aber doch als 3:1-Sieger vom Platz. Ein Doppelpack von Andre Hahn besiegelte schließlich den dritten Saisonsieg.

Sehenswert! Vargas brachte den FCA per Fallrückzieher in Führung| Foto: Bernd Feil/MIS/pool

Nachdem der FC Augsburg zuletzt zwei Niederlagen kassiert hatte, ging es heute darum zurück in Erfolgsspur zu kommen. Die Favoritenrolle war dabei vor dem Spiel klar verteilt. Die Gäste aus Mainz waren als Schlusslicht angereist. Ganz so einfach, wie es die Tabellensituation versuchte vorzutäuschen, war die Aufgabe aber nicht. Zum einen verfügen die Rheinhessen gerade in der Offensive über einige starke Einzelspieler, zum anderen war FCA-Coach Heiko Herrlich zu Experimenten gezwungen. Goalgetter Florian Niederlechner hatte sich am Freitag im Training eine Bauchmuskelverletzung zugezogen, Finnbogason war nach seiner Verletzung noch nicht wieder fit genug für die Startelf. Da man mit Schieber den Stürmer Nummer 3 vor der Saison aussortiert hatte, musste Hahn an vorderster Front agieren. Schon lange war der Offensivspieler nicht mehr auf dieser Position aufgelaufen. Ein Versuch, der am Ende aber als gelungen bezeichnet werden kann.

Eine Aktion genügt zur Führung

Wirklich stark in Szene gesetzt wurde er allerdings in der ersten halben Halbzeit noch nicht, richtig glänzen konnte aber auch keiner seiner Kollegen. Beide Mannschaften wussten nur wenig mit dem Ball anzufangen. Die äußerst fade erste Halbzeit war über weite Strecken höchstens für Taktikfanatiker von Interesse. Als „Schlafwagen“-Fußball bezeichnete der Mainzer Brosinski die erste Hälfte nach dem Spiel bei Sky. Beide Mannschaften waren zumeist darauf bedacht, auf Fehler des Gegners zu lauern, um ihr Heil im Konter zu suchen. Nur ein einziges Mal blitzte in den ideen- und emotionslosen 45 Minuten Torgefahr auf, das 1:0 für den FCA war die Folge. Nach einem langen Ball von Gouweleeuw kam Iago zum Abschluss, den Abpraller beförderte Vargas mittels Fallrückzieher aus kurzer Distanz ins Tor(40.).

Mainz kommt verbessert aus der Kabine

Anschub bekamen die Hausherren durch den Treffer nicht. Mainz 05 war zu Beginn der zweiten Halbzeit das klar aktivere Team, Augsburg agierte deutlich passiver. Das 1:1, durch den für den glücklosen Mateta eingewechselten Onisiwo, war sicher nicht unverdient. Öztunali hatte den in der Mittelstürmerposition lauernden österreichischen Nationalspieler perfekt in Szene gesetzt, der Gikiewicz dann keine Abwehrchance ließ (64.). Die 05er hatten auch in der Folge Oberwasser. Augsburgs Trainer Herrlich zog mit Finnbogason und Bazee seine Joker, versuchte so wieder mehr Aktivität in das Spiel seiner Männer zu bringen. Zwei Wechsel die sich lohnen sollten. Finnbogason legte kurz nach seiner Einwechslung eine Iago-Flanke per Kopf auf Hahn ab, der zehn Minuten vor dem Ende sehenswert per Direktabnahme aus 13 Metern treffen konnte.

Hahns zweiter Streich sichert den Sieg

Auch wenn der Treffer für die Mainzer ein Nackenschlag war, KO waren sie noch nicht gegangen. Während die Gäste auf das Tor von Gikiewicz drückten, konnte Augsburg kontern, mit Erfolg. Bazee bediente nach einem schnellen Angriff den mitgelaufenen Hahn, der mit seinem zweiten Treffer den dritten Saisonsieg besiegelte.

„Wir haben eine gute Reaktion gezeigt“ | Die Stimmen zum FCA-Sieg über Mainz

Mit nun zehn Punkten ist der FCA, absolut im Soll. Die Gäste halten nach sechs Spielen, weiter punktlos, die rote Laterne des Tabellenletzten in Händen. „Wir wollen so schnell wie möglich den Klassenerhalt fix machen.“, „so Doppelpacker“ Hahn zum gelungenen Saisonstart im Sky-Interview „Wir sind sehr gut gestartet, da wollen wir weiter machen“. Auf diesem Weg liegt allerdings noch einige Arbeit vor den Schwaben.

mehr Fußball: 1. Bundesliga: Frankfurt und Bremen mit Punkteteilung – Bayern mit Auswärtssieg in Köln

FC Augsburg: Gikiewicz – Framberger (60. Gumny) , Gouweleeuw , Uduokhai , Iago – Strobl , Gruezo , Caligiuri , Vargas (79.Bazee) , Gregoritsch (75.Finnbogason) – Hahn

1.FSV Mainz 05: Zentner – St. Juste , Kilian , Niakhaté , Brosinski – Kunde (83.Stöger) , Latza (83.Fernandes) , Öztunali (83. Ji)  , Boetius , Quaison (83.Bukrhardt) – Mateta (58. Onisiwo)

Tore: 1:0 Vargas (40.), 1:1 Onisiwo (64.), 2:1 Hahn (80.),3:1 Hahn (90.),

Gelbe Karten: Vargas, Strobl, Iago, Bazee| St. Juste

Schiedsrichter: Marco Fritz (Korb)

Zuschauer:  keine Zuschauer erlaubt