Die Augsburger Panther konnten am Sonntag im zweiten Auswärtsspiel der Saison den zweiten Sieg einfahren. Bis es soweit war, musste aber auch heute ein langer Weg gegangen werden. Stieler sicherte dem AEV den Erfolg im Penaltyschießen.

AEV_EHC_002 Zweites Auswärtsspiel, zweiter Sieg | Augsburger Panther gewinnen bei den Schwenninger Wild Wings Augsburg Stadt Augsburger Panther News Sport AEV Augsburger Panther DEL Schwenninger Wild Wings SERC | Presse Augsburg
Tuomie musste seine Mannschaft umbauen

Wie am Freitag ging es für die Augsburger Panther auch am Sonntag nach einem 3:3 in die Verlängerung und ein anschließendes Penaltyschießen. In Schwenningen ging der AEV mit dem besseren Ende für sich vom Eis, bis dahin hatten sie aber auch heute einen weiten Weg zu gehen.

Zu Spielbeginn hatten sich die Panther schwer getan. Nach dem Ausfall von LeBlanc (Trauerfall in der Familie) mussten die Reihen umgebaut werden, die neue Formation fand nur schwer ins Spiel. Verdientermassen brachte MacQueen die Gastgeber mit einem sehenswerten Treffer im Powerplay in Führung (7.). Akzente der Augsburger Offensive ließen lange auf sich warten, kurz vor der Pause war sie aber mit einem Doppelschlag zur Stelle. Holzmann konnte einen Sezemsky-Schuss zum Ausgleich abfälschen, wenig später erzielte Stieler die 2:1-Pausenführung.

Roy hält Augsburg im Spiel

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber das gefährlichere Team, Fischer konnte in Überzahl den Ausgleich erzielen. Das Augsburg hier nach 40 Minuten nicht in Rückstand lag, hatten sie dem bis dahin tadellosen Torhüter Roy zu verdanken.