Zwölf Persönlichkeiten erhalten die städtische Verdienstmedaille „FÜR AUGSBURG“

Auch in diesem Jahr zeichnet Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl wieder Personen mit der städtischen Verdienstmedaille „FÜR AUGSBURG“ aus. Auf Beschluss des Ältestenrats und im Einvernehmen mit dem Stadtoberhaupt wurde die Verdienstmedaille am Mittwochabend an folgende zwölf Persönlichkeiten verliehen:

2019 01 16 Verdienstmedaille – 24
Augsburger Panther-Hauptgesellschafter Lothar Sigl war unter dne geehrten | Foto: Wolfgang Czech
  • Heinz Gams (Seniorenbeirat)
  • Anton Gilg (Verdienste um das Thema Augsburger Wasserwirtschaft /UNESCO-Kulturerbe-Bewerbung)
  • Wilhelm Grün (Gartenbauverband)
  • Günter Gsottberger (ARGE Augsburger Hilfsorganisationen/ Malteser)

    2019 01 16 Verdienstmedaille – 20
    Günther Gsottberger (li) hier mit Wolfgang Weiß, wurde ebenfalls ausgezeichnet. | Foto: Wolfgang Czech
  • Thomas Körner-Wilsdorf (Intigratitionsverein Tür an Tür)
  • Claudia Nickl (Behindertenbeirat)
  • Matthias Schopf-Emrich (Diakonisches Werk Augsburg/netzwerk4A)
  • 2019 01 16 Verdienstmedaille – 23
    Matthias Schopf-Emrich erhielt die Medaille für seine Verdienste in der Integrationsarbeit | Foto: Wolfgang Czech
  • Lothar Sigl (Augsburger Panther)
  • Gottfried Swoboda (Bündnis für Augsburg)
  • Susanne Thoma (Nachhhaltigkeit in Augsburg/urbane Werkstatt)
  • Ursula Vollert (u.a. Stadträtin a.D.)
  • Norbert Wolff (Stadtverband der Kleingärtner)

Nach dem Festakt zur Aushändigung der Medaille samt Anstecknadel und Urkunde durch Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl findet ein Empfang für die Geehrten und geladene Gäste statt, der Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen bietet.

Um die Stadt verdient gemacht

Seit 1993 verleiht die Stadt Augsburg jedes Jahr die Verdienstmedaille „FÜR AUGSBURG“, um Bürgerinnen und Bürgern zu danken, die sich in uneigennütziger Weise und vornehmlich ehrenamtlich um die Stadt, insbesondere „um das Wohl der örtlichen Gemeinschaft des Augsburger Kommunalwesens verdient gemacht haben“, so die offizielle Begründung. Bislang wurde die Medaille „FÜR AUGSBURG“ 249 Mal vergeben. Derzeit gibt es 202 lebende Medaillenträger.Geschaffen wurde die Medaille von dem Augsburger Künstler Hans Heinfeldner. Als Motiv für die Auszeichnung ist das Rathaus im Verbund mit der Prägung „FÜR AUGSBURG“ gewählt worden. Die versilberte Medaille mit 4,5 Zentimetern Durchmesser hat einen glänzenden Grund, von dem sich – matt geprägt – das Rathaus mit dem Schriftzug „in Anerkennung für besondere Verdienste“ abhebt. Auf der Rückseite der Medaille ist das Stadtwappen mit der Zirbelnuss eingeprägt.

Alle Bilder der Veranstaltung von Presse Augsburg-Fotograf Wolfgang Czech