Zum diesjährigen Luzien-Häuschen-Schwimmen auf der Donauwörther Altstadtinsel Ried kamen auch heuer wieder – trotz Kälteeinbruch – eine Vielzahl an Kinder und Erwachsene.

5A31Fc5D 30E9 432C Ac6E 965C654E1E01
Die Donauwörther „Luzia“ Hanna Leibhammer beschenkt die Kinder Foto: Stefan Münchmeyer

Seit 2007 veranstaltet die Städt. Tourist-Information alljährlich am Tag der Heiligen Luzia, dem 13. Dezember, das Luzien-Häuschen-Schwimmen, bei dem Kinder aus Donauwörth und Umgebung ihre bunt-bemalten Lichterhäuschen unter Mithilfe der Wasserwacht und des THW Donauwörth auf der Wörnitz schwimmen lassen. Bereits im Vorfeld wurden heuer 1.200 Mal- und Bastelbögen der Lichterhäuschen von der Tourist-Info u.a. in den Kindergärten verteilt oder direkt abgeholt. „So viel wie noch nie!“ freut sich Projektleiter Stefan Münchmeyer, stellvertretender Tourismus-Chef in Donauwörth.

Bei insgesamt sechs angebotenen kleinen Luzia-Führungen inklusive zwei Kinderwagen-Touren konnten die Kinder selbst kleine „Lichtbringer“ sein, in dem sie ihr leuchtendes Luzien-Häuschen behutsam vom Rieder Tor bis zur Sebastian-Franck-Brücke trugen. Dort wartete die „Luzia“ (Hanna Leibhammer) mit dem Lichterkranz auf dem Kopf auf die kleinen Teilnehmer und verteilte Luzia-Tee, Engelsschokolade und einen Lichterspruch für Zuhause.

782B834A 8D4E 4369 A142 87E3014Ba966

Die kleine Aktion im Advent wird in jedem Jahr kostenfrei von Stadt, THW und Wasserwacht Donauwörth angeboten und soll den Jüngsten das „Warten aufs Christkind“ etwas verkürzen