Ein neuer Aufbruch bei den Jusos Augsburg

Auf Ihrer Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag wählten die Augsburger Jungsozialisten einen neuen Vorstand, nach drei Jahren gab Silke Högg den Stab der Vorsitzenden an Vladyslav Klymov weiter und steht dem neuen Vorstand weiterhin als Beisitzerin zur Verfügung.

„Ich freue mich den Juso-Vorsitz in gute Hände zu geben und insgesamt über ein inhaltlich starkes Team. Unter diesen Voraussetzungen können wir Jusos uns weiterhin für unsere Themen einsetzen.“ äußerte sich die alte Juso-Vorsitzende Silke Högg.

Als neu gewählte Stellvertreter freuten sich zudem Lara Hammer und Elias Puhle über ein starkes Votum der Anwesenden.

Für das Amt des Schatzmeisters wurde Paul Kesselring wiedergewählt, als Schriftführer überzeugte auch in diesem Jahr Manuel Sontheimer die Anwesenden.

Anna Rasehorn, Jens Böttner, Celine Douce, Benjamin Adam, Silke Högg, Patrick Probst, Marijana Bicvic und Claudia Egger unterstützen die politische Arbeit mit individuellen Schwerpunkten als Beisitzer.

Die Zielsetzung für das anstehende Jahr ist klar. „Wir Jusos werden unsere Partei inhaltlich, wie auch personell bei der Aufstellung für die Kommunalwahl begleiten und fordern. In unserem Verband sind viele junge engagierte Leute, die für die Zukunft der SPD in Augsburg stehen und sich von Bundestrends nicht beeindrucken lassen“ beschreibt der neue Vorsitzende Vladyslav Klymov die Stimmung bei den Jusos Augsburg.

Für die künftige Arbeit hat sich der neu gewählte Vorstand große Ziele gesetzt: „Wir sind der aktive politische Jugendverband unserer Stadt. Uns ist wichtig, dass wir unsere politischen Inhalte konsequent entwickeln, eine lebendige Debattenkultur etablieren und unsere Vorstellungen umsetzen können. Das heißt auch, dass wir unsere streitbaren Positionen laut und klar formulieren. Diese Reibung sorgt für Energie – die werden wir bei der anstehenden Kommunalwahl nutzen!“, äußert sich Elias Puhle kämpferisch.

Inhaltlich setzen sich die Jusos Augsburg dafür ein, dass Augsburgs Innenstadt in naher Zukunft autofrei wird. Ein wichtiger Meilensteil auf dem Weg dorthin ist der uneingeschränkt kostenlose ÖPNV.

Auch der Themenkomplex Wohnen soll eine zentrale Rolle im Wahlkampf spielen. „Die Jusos werden da sein, wo den Menschen in Augsburg der Schuh drückt. Das wichtigste Anliegen ist die Beseitigung der Wohnungsnot. Wir müssen mehr sozial geförderten, sowie öffentlichen Wohnraum schaffen und endlich die Mietpreiserhöhungen in Augsburg stoppen. Für Auszubildende und Studierende muss Bauplatz geschaffen werden, der gezielt dann von der Stadt an diese vergeben wird“, so Lara Hammer.

Als besonderer Gast wurde der designierte OB-Kandidat Dirk Wurm begrüßt, der sich unermüdlich bis kurz vor Mitternacht den inhaltlichen Fragen zur Kommunalwahl stellte und den Anwesenden Rede und Antwort stand. Die Jusos Augsburg sind sich einig, dass sie mit Dirk Wurm motiviert in den Wahlkampf starten werden.