Neu-Ulm | Schlägerei im Zug – Junger Mann tritt 18-Jähriger ins Gesicht

Am Mittwochabend kam es in einer Regionalbahn RB-57774 von Memmingen nach Neu-Ulm zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen zwei Personengruppen.

Gegen 23:00 Uhr kam es nach einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen Heranwachsender zu massiven, wechselseitigen Körperverletzungen. Dabei schwang sich unter anderem ein 18- jähriger Pole an der Haltestange des Zuges hoch und trat einer 18-jährigen deutschen Staatsangehörigen ins Gesicht. Danach schlug er noch einem Mann mit der Faust ins Gesicht.

Nach Ankunft des Zuges am Haltepunkt Neu-Ulm Finninger Straße flüchteten mehrere Beteiligte, konnten aber kurz darauf von alarmierten Polizeistreifen festgenommen werden. Alle Beteiligten waren alkoholisiert. Der genaue Tathergang ist Gegenstand der Ermittlungen.

Die Bundespolizei hat Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.