Arztpraxis in Landsberg durchsucht | Grundlos Befreiungen von Maskenpflicht ausgestellt?

In einem Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Augsburg wurden von der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck heute Durchsuchungs- und Beschlagnahmebeschlüsse des Amtsgerichts Augsburg wegen des Verdachts des Ausstellens unrichtiger Gesundheitszeugnisse in der Praxis eines 57-jährigen Beschuldigten in Landsberg am Lech sowie in einem weiteren Objekt vollzogen und umfangreiches Beweismaterial sichergestellt.

Kron, hier bei einer „Querdenken“-Demo in Aichach | Archivfoto: Bruder

Nach Informationen unserer Redaktion handelt es sich bei dem Arzt um Rolf Kron, einen Impfkritiker und Verschwörungstheoretiker, der im Rahmen Corona-Pandemie bei öffentlichen Auftritten (u.a. Klardenken Schwaben) aufgetreten ist. In Lindau zeigte er auf einer Bühne den Hitlergruß. Ein Artikel auf correctiv.org beschäftigte sich umfassend mit seinen Aussagen.

Es besteht der Verdacht, dass der beschuldigte Arzt aus dem Landkreis Landsberg in einer Vielzahl von Fällen unrichtige Gesundheitszeugnisse ausgestellt hat, um den überwiegend aus dem süddeutschen Raum stammenden Inhabern der Atteste eine Umgehung der vorgeschriebenen Maskentragepflicht bei Versammlungen und demonstrativen Geschehen bzw. in sonstigen Bereichen und Geschäften zu ermöglichen.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen werden die Hintergründe und die genaue Vorgehensweise bei der Ausstellung der Atteste geklärt. Hierbei spielt die Auswertung der sichergestellten Unterlagen eine wesentliche Rolle.