Nach Zwischenfall im Ankerzentrum Donauwörth – 19-Jähriger Randalierer in U-Haft

Ein 19-jährigen Mann schlug am Mittwoch mit einem armdicken Holzstück etliche Autoscheiben an insgesamt zwölf Fahrzeugen vor dem Ankerzentrum in Donauwörth ein. Gestern wurde er verhaftet und heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Inzwischen sitzt der Randalierer in U-Haft.

Videoausschintt

Ein 19-jähriger Nigerianer schlug Mittwochvormittag mit einem armdicken Ast die Front- und Heckscheiben von geparkten Fahrzeugen am Ankerzentrum Donauwörth ein. Der Mann, der in einer Dependance im Landkreis Augsburg wohnt, konnte noch vor Ort festgenommen werden. Er wurde zur ärztlichen Begutachtung ins BKH Donauwörth eingeliefert (wir berichteten).

Randalierer wird dem Ermittlungsrichter vorgeführt

Der 19-Jährige Mann wurde gesternim Laufe des Vormittages dort wieder entlassen, wurde dann aber im Laufe des Nachmittags noch im Krankenhausbereich von der Polizei angetroffen und nach Abschluss der ärztlichen Abschlussvisite auf Weisung der Staatsanwaltschaft Augsburg vorläufig festgenommen und in den Polizeiarrest eingeliefert.

Heute Vormittag wurde er dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Augsburg vorgeführt, der den von der Staatsanwaltschaft Augsburg beantragten Haftbefehl wegen 12-facher Sachbeschädigung erließ und in Vollzug setzte.

Der Heranwachsende wurde anschließend in eine bayerische Justizvollzuganstalt verlegt, wo er seitdem in Untersuchungshaft sitzt.