Haunstetten schlägt den TSV Simbach mit 31:23 (19:14) und ist nun alleiniger Spitzenreiter.ksc-handball-kissinger-damen-gewinnen-erstes-landesligaspiel-gegen-marktoberdorf Spitzenreiter! | TSV Haunstetten Handball nach Sieg über Simbach alleiniger Tabellenführer Augsburg Stadt Handball News News Sport TSV Haunstetten Handball TSV Simbach | Presse Augsburg

Nach dem Aus im Pokal in der Vorwoche, als sich die Haunstetter Rumpftruppe aus Spielern der ersten beiden Mannschaften dem TSV Roßtal geschlagen geben musste, galt es nun wieder die volle Konzentration auf den Liga-Alltag zu legen. Zu Gast in der AL-Halle war der TSV Simbach; ein alter Bekannter aus der Bayernliga als Simbach als die ultimative Handball-Hochburg im tiefen Niederbayern bekannt und gefürchtet war. Zwar ist man von diesen glorreichen Zeiten aktuell ein Stück weit entfernt, dennoch gab es keinen Grund für Haunstetten den Gast zu unterschätzen.

mehr Bayernliga-Handball aus dem Raum Augsburg: Ungefährdeter Sieg in Fürstenfeldbruck – TSV Friedberg feiert zweiten Erfolg in Serie

Die Augsburger, die ihren angeschlagenen Topscorer Alex Horner schonten, begannen vor allem offensiv sehr erfolgreich. Simbachs Schlussmänner konnten im ersten Durchgang so gut wie gar keinen Erfolg für sich verbuchen. Doch galt dies leider nur bedingt für Haunstettens Defensive: „Wir haben an sich gut verteidigt und viele Zweikämpfe gewonnen. Simbach war teilweise ratlos und hat sehr lange Angriffe gespielt. Irgendwann haben wir aber den Faden verloren und Simbach dann doch die Lücke gelassen, welche diese dann auch konsequent genutzt haben,“ ärgerte sich Abwehrchef Nico Singer nach dem ersten Durchgang.

Überlegen, aber…

Dies wurde nach dem Seitenwechsel zunächst ein wenig besser, lag aber vor allem an den fehlenden Mitteln der Gäste. Insgesamt zeigten beide Mannschaften in Halbzeit zwei eher spärliche Kost. Das Spiel plätscherte vor sich hin, auf beiden Seiten häuften sich technischen Fehler und ungenauen Torabschlüsse. Haunstetten war überlegen ohne dabei aber zu brillieren. Am Ende stand ein leistungsgerechtes, wenn auch emotionsloses 31:23 auf der Anzeigetafel.

„Für die Fans war das heute eher magere Kost, aber für uns zählen in erster Linie die Punkte und davon haben wir heute zwei weitere auf unserem Konto gutgeschrieben. Daher kann man mit dem Spiel und dem Ergebnis auch zufrieden sein, zumal wir heute allen Spielern genügend Einsatzzeit geben konnten,“ äußerte sich Trainer Rothfischer nach dem Spiel.

Spitzenspiel in Herrsching steht an

Nun gilt es den Fokus schnell auf die kommende Woche zu legen, denn dann muss man am Sonntag beim Zweitplatzierten TSV Herrsching bestehen. Die Mannschaft vom Ammersee unterlag am Samstag dem TSV Ismaning und muss nun schon gegen Haunstetten gewinnen, um nicht frühzeitig den Anschluss zu verlieren. Haunstetten hat dem gegenüber schon früh in der Saison die Möglichkeit die Konkurrenz auf Abstand zu halten; diese Chance möchte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.

TSV: Fischer, Rothfischer (Tor); Buck (7); Zimmerly (7/1); Stegmann (5); Manz (4); Rembold, Spörhase (je 2); Singer, Strehle, Schnitzlein (je 1); Wiesner, Horner