Der Name Peter Götz steht für die ganz großen Erfolge im Augsburger Volleyball. Als Trainer feierte er große Titel. Nun ist er an Weihnachten völlig überraschend gestorben. Peter Götz wurde 72 Jahre alt.

Img 3707A
Peter Götz war Volleyball-Legende, Erfolgstrainer und ein beliebter Sportkamerad. Jetzt ist er überraschend im Alter von 72 Jahren verstorben. | Foto: privat

Peter Götz war ein Volleyball-Verrückter im positivsten Sinne. Wie besessen arbeitete er für die großen Erfolge, die sich bei ihm auch einstellen sollten.

Götz holt das Triple mit der TG Viktoria

Aus der Damenmannschaft der TG Viktoria Augsburg formte Götz ein absolutes Spitzenteam, mit der ihm 1985 der ganz große Schlag gelingen sollte. „Seine“ Damen konnten das Triple holen. Die Deutsche Meisterschaft, der Pokal und auch der Europapokal wanderten unter seiner Führung in die Fuggerstadt. Augsburg war zu dieser Zeit eine bekannte und hochdekorierte Volleyball-Hochburg geworden, dies war sein Verdienst. Dass seine Erfolgstruppe nur ein Jahr später unter dem neuen Namen BC Harlekin vom Spielbetrieb abgemeldet wurde, nagte an Götz. Er wechselte zu Lohhof nach München, gewann auch dort Titel, wurde später Nationaltrainer der Junioren. Sein Traum war es aber weiter Spitzen-Volleyball in Augsburg zu etablieren.

Noch einmal ist Volleyball in Augsburg in aller Munde

Ende der 1990er Jahre schaffte es Peter Götz zusammen mit einigen Weggefährten von früher, tatsächlich die DJK Augsburg-Hochzoll in die erste Liga zu bringen. Volleyball war nach Jahren des Schattendaseins in Augsburg plötzlich wieder in aller Munde. „Peter war für mich wie ein Menschenfänger. Ich kenne niemanden wie ihn, der es mit seiner Ausstrahlung schaffte, gerade junge Menschen derart für eine Sache zu begeistern. Seine Spielerinnen gingen für ihn durch dick und dünn.“, so Christian Sedlak, damals Geschäftsführer und Abteilungsleiter bei der DJK. 

Ein Erfolg der aber leider nicht von Dauer war. Als sportliche Nummer 3 der Stadt ging es im Ringen um Sponsorengelder mit dem AEV und FC Augsburg regelmäßig um das finanzielle Überleben des Projekts. Dies zermürbte Peter Götz und sorgte schließlich dafür, dass er sich aus dem aktiven Volleyball zurückgezogen hatte.

Vollkommen überraschend verstorben

Im Ruhestand wurde Golf zur neuen sportlichen Liebe des beliebten Lehrers. Wirklich losgelassen hat ihn „sein“ Volleyball aber nie ganz, zu schön waren die Erinnerungen an die erfolgreichen Zeiten. Zu gut waren aber auch die Freundschaften, die über die Jahre entstanden waren und von ihm gepflegt wurden. Vor zwei Jahren feierte Peter Götz mit zahlreichen dieser Freunde und ehemaligen Spielerinnen seinen 70. Geburtstag im Curt-Frenzel-Stadion. Er betonte immer wieder, dass dies sein schönster Geburtstag war.

Nun ist Peter Götz in der Nacht am Samstag vollkommen unerwartet verstorben. Seine ehemaligen Spielerinnen und einige langjährige Freunde trauern um ihn. „Ich bin einer von ihnen und bin fassungslos. Am Heiligen Abend hatten wir noch Kontakt und haben uns zum Kaffeeklatsch verabredet – etwas, was er gerne tat, mit all den Erinnerungen an früher.“ Wie Karl Luckner, einem seiner Mitstreiter aus erfolgreichen Augsburger Volleyball-Tagen, wird es vielen Sportinteressierten in Schwaben gehen. Augsburg hat seine Volleyball-Legende verloren.