Wie ist meine persönliche Beziehung zu Geld? | Ein etwas anderer Spieleabend im Fugger und Welser Erlebnismuseum

Zusammen mit dem Forum Fließendes Geld (Lokale Agenda 21) veranstaltet das Fugger und Welser Erlebnismuseum einen Spieleabend der etwas anderen Art: Wie ticke ich in Bezug auf Geld? Was sind meine „Geldglaubenssätze“? Ziel ist es, sich in Bezug auf Geld selbst besser kennenzulernen. Gelegenheit dazu gibt es am Donnerstag, den 28. November um 19.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Nicht zum ersten Mal veranstaltet das Forum Fließendes Geld einen Spieleabend mit MonNetA (Money Network Alliance). Bei dem Spiel geht es darum, spielerisch den eigenen Bezug zu Geld zu erkunden und zu hinterfragen. Dabei wird auch erprobt, welche persönlichen Grenzen es im Umgang mit Geld gibt und welche Gefühle es auslöst, sie womöglich überschreiten zu müssen. Ziel ist es, in einem risikofreien Umfeld übergeordnete monetäre Zusammenhänge spielerisch zu erlernen. Dafür ist es erforderlich, dass mit eigenem Geld gespielt wird. Jede teilnehmende Person sollte einen Geldbetrag setzen, der als guter Mittelweg erscheint.
Selbstverständlich steht dieses Lernspiel in keiner Weise im Zusammenhang mit Glücksspielen.

Das Fugger und Welser Erlebnismuseum thematisiert nicht nur vergangene, sondern auch gegenwärtige sowie zukünftige Wirtschaftsstrukturen. Das MonNetA-Geldspiel, 2011 von der inzwischen verstorbenen Kapitalismus-Kritikerin Margrit Kennedy entwickelt, ist zeitlos und in Hinblick auf die Entwicklung des kapitalistischen Systems aktueller denn je.

Eintritt frei!

  • Treffpunkt: Fugger und Welser Erlebnismuseum, Äußeres Pfaffengässchen 23, 86152 Augsburg
  • Beginn: 19.00 Uhr
  • Einlass: ab 18.30 Uhr