Stark betrunkener Rentner geht während Wettkampf am Augsburger Eiskanal baden

Ein 72-Jähriger Augsburger hat gestern wiederholt einen Einsatz von Wasserrettungskräften und Polizei ausgelöst. Er musste wiederholt aus dem Eiskanal geholt werden.

Gegen 15.30 Uhr meldete die Wasserwacht über Notruf, dass ein alkoholisierter Mann aus dem Eiskanal gerettet wurde. Dieser sei nun renitent und aggressiv. Wie sich herausstellte, war der 72-Jährige bereits am Vormittag negativ aufgefallen und hatte deswegen einen Platzverweis für die Kanustrecke erhalten.

Diesmal sei der Rentner während eines laufenden Wettkampfes baden gegangen und von Angehörigen der Wasserwacht aus dem Wasser geholt worden. Er selbst gab an, in den Eiskanal gefallen zu sein. Der erheblich alkoholisierte Senior, der sich zwar kaum artikulieren und auf den Beinen halten konnte und einen Alkoholtest verweigerte, verhielt sich gegenüber den Einsatzkräften unkooperativ und wurde zunehmend renitenter, weshalb er anschließend in Gewahrsam genommen wurde. Der Jour-Richter bestätigte den Schutzgewahrsam bis zum Morgen des nächsten Tages im Polizeiarrest.

Neben seiner Ausnüchterung wird der 72-Jährige nun auch noch mit einem sogenannten Ordnungswidrigkeitenverfahren rechnen müssen, da das Baden im genannten Bereich nicht erlaubt ist.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.