Zimmerbrand im Unterallgäu – Siebenköpfige Familie kann nicht zurück ins Haus

Die Einsatzkräfte rückten heute Mittag zu einem Zimmerbrand im Legauer Ortsteil Maria Steinbach (Unterallgäu) aus.

Die dort wohnhafte siebenköpfige Familie kam gegen 13:00 Uhr nach Hause und konnte bereits Flammen im Wohnbereich sehen. Während die Mutter der fünf Kinder im Alter von ein bis acht Jahren die Feuerwehr alarmierte, versuchte der Familienvater noch mit einer Gießkanne den Brand einzudämmen. Glücklicherweise wurde bei dem Brand niemand verletzt. Der Sachschaden im Holzhaus wird auf mindestens 40.000,- Euro geschätzt. Ob und wann die Familie in das stark verrußte Haus zurückkehren kann, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehbar.

Verletzt wurde hier niemand. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Memmingen, Legau und Lautrach. Die Ermittlungen zur Brandursache werden durch die Polizeiinspektion Memmingen geführt.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.