Die Rosenau Gazette zu den aktuellen Entwicklungen beim FC Augsburg: Wenn 20 Millionen ein Witz sind

Gibt es im Moment einen Spieler in der Liga, der für seinen Club wichtiger ist als Ermedin Demirovic für den FCA? Es ist schlicht egal, denn beim FCA dreht sich offensiv vieles um Demirovic. 22 Torbeteiligungen alleine in dieser Saison und in nur den ersten 25 Partien. Selbst Trainer Jess Thorup hat in der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Mainz darüber gescherzt. 14 Torbeteiligungen waren es in 30 Partien in der Vorsaison und das war schon sehr stark. Demirovic hat sich trainerunabhängig in dieser Saison enorm gesteigert und er war vorher schon ein Leistungsträger.

Fca Vfl 2Hz 019
Foto: Sebastian Pfister

Individuelle Qualität

Was ihn dabei für den FCA so besonders macht: er ist ein offensiver Unterschiedsspieler. Er kann mit seinen Aktionen Spiele entscheiden oder ihnen Wendungen geben und das ist phänomenal. Man muss sich sein Tor gegen Leipzig nur immer wieder in der Wiederholung anschauen. Mit welchem Timing und mit welchen technischen Fähigkeiten er die Lücke zwischen den beiden Gegenspielern findet und abschließt ist besonders. Und es ist nicht das erste Tor, das einen erstaunt zurücklässt. Das Hackentor gegen Hoffenheim geht einem ja genauso schwer aus dem Kopf.

Was dabei besonders auffällt? Demirovic kann selbst einerseits Chancen einleiten, in dem er öffnenden Pässe aus der Tiefe spielt oder rund um den Sechzehner als Vorlagengeber für den letzten Pass fungiert. Wäre die Abschlussqualität beim FC Augsburg besser, stünden hier noch mehr Assists zu buche. Auf der anderen Seite ist er nur bedingt darauf angewiesen, dass ihm jemand auflegt. Er kann sich mit seiner Dynamik und Physis selbst Raum schaffen und dann seine technischen Stärken ausspielen. Er ist in seinem Offensiv-Repertoire ein sehr kompletter Spieler, weswegen er in Augsburg auch so flexibel eingesetzt wurde.

Der ultimative Teamplayer

Dabei ist Demirovic wohl niemand, der sich selbst übermäßig in den Vordergrund stellt. Er hat Top-Beziehungen mit anderen Teammitgliedern und ich schreibe ihm einen relevanten Anteil an dem berichteten Meinungswechsel von Ruben Vargas zu, im Winter dann doch nicht nach Florenz wechseln zu wollen. Die Chancen an der Seite von Demirovic und in einem guten Augsburger Team in der Rückrunde zu glänzen und den Marktwert weiter steigern zu können, sind für alle Beteiligten nun so gering nicht.

Fca Scfreiburg 2024 030
Foto: Sebastian Pfister

Bei Demirovic war dies etwas, was ihn schon immer in seiner Augsburger Zeit auszeichnete. Enno Maaßen hatte immer wieder Demirovic‘ außergewöhnliche Rolle für die Mannschaft betont. In der Vorsaison war er Best Buddy mit Sturmkollege Mergim Berisha. In dieser Saison huldigte erst kürzlich Philip Tietz Demirovic‘ positiven Einfluss auf seine Leistungen in der Bundesliga. Folgerichtig ernannte ihn Maaßen zum Kapitän und zweifelte Thorup hieran nicht.

Bonusfaktoren

Weitere preistreibende Rahmenbedingungen sind Demirovic‘ junges Alter. Er wird erst in zwei Wochen 26 Jahre alt und ist jetzt schon mit einer Reife gesegnet, auf die andere Kicker ihre Karriere lang warten. Dazu kommt seine verbleibende Vertragslaufzeit von 2 Jahren in Augsburg. Schwerlich wird er 2 Jahre aussitzen wollen, der FCA ist absolut nicht in Zugzwang.

Einen weiteren Faktor mag ich hier auch nicht unterschlagen und klopfe auf Holz: Demirovic ist in Augsburg von Verletzungen bisher verschont geblieben. Er steht eigentlich – so er sich durch doofe Platzverweise nicht selbst aus Spielen nimmt – immer zur Verfügung. Gerade wenn man Augsburgs treffsicherste Schützen in der Bundesliga bisher anschaut, dann gilt es diesen Fakt zu betonen. Und das ist so, obwohl Demirovic im Offensivpressing volle Kanne Gas gibt und sich mit seinem Körper in viele Duelle stellt. Auch das macht ihn extrem wertvoll.

Der Preis ist heiß

Wer Demirovic verpflichten will muss sich ins Zeug legen. Ich habe in meinem Freundes- und Bekanntenkreis schon seit dem Winter prognostiziert, dass King Demi uns im Sommer für 30+ Millionen verlassen wird. Für den FCA ist er in dieser Form jedenfalls wohl nicht zu halten. Wenn es so weiter geht, wird dieser Betrag deutlich überschritten werden. Warum? Offensivspieler, mit einem solch runden Profil sind Mangelware. Dazu geht ein Verein mit Demirovic kein Risiko ein. Den Entwicklungssprung hat er in Augsburg gemacht und auf den muss man nun nicht mehr wetten. Demirovic ist immer noch jung, aber kein unbeschriebenes Blatt.

Fca Heidenheim 110
Foto; Sebastian Pfister

Beim FCA kann man diese Personalie mit der größtmöglichen Geduld angehen. Es wird im Sommer mehr als einen Interessenten geben und man hat ein gehöriges Wörtchen mitzureden. Dies ist der erste Fall seit langem, indem die Perspektive außerhalb Augsburgs deutlich überzeugender sein wird und man keine Steine in den Weg legen kann. Dafür wird man mit Gold entlohnt werden (mein Tipp ganz klar: Rekordtransfer; wenn man wirklich träumen will schau man sich die Konditionen des Nkunku-Transfers an, der im Alter von 25 Jahren von Leipzig nach Chelsea wechselte). Die spannendste Frage ist dabei aber doch: wohin führt Demirovic sein Team in dieser Saison noch?

Rosenau Gazette

ANDREAS RIEDL IST GRÜNDER DER ROSENAU GAZETTE, DEM FC AUGSBURG BLOG. DAS AUTOR*INNEN-TEAM DER ROSENAU GAZETTE VERFOLGT DIE GESCHEHNISSE RUND UM DEN FC AUGSBURG SEIT VIELEN JAHREN UND BLICKT AUCH KRITISCH AUF ENTWICKLUNGEN ABSEITS DES SPIELFELDS. VIELE WEITERE TEXTE VON IHM UND DEM TEAM DER ROSENAU GAZETTE FINDEN SIE AUF rosenau-gazette.de.