Runder Tisch der Religionen Augsburg verurteilt terroristischen Gewaltexzess in Israel

Der Runde Tisch der Religionen Augsburg verurteilt den terroristischen Gewaltexzess in Israel und gab dazu heute folgende Stellungnahme ab:

Bildschirm­foto 2023 10 27 Um 13.12.54

„Ein brutaler Angriff der palästinensischen Hamas auf Israel erschüttert den Nahen Osten. Wieder einmal werden Menschen in einem endlos erscheinenden Konflikt getötet. Wir, die Vertreterinnen und Vertreter der am Runden Tisch versammelten Religionen in Augsburg verurteilen die durch die Terroristen der Hamas verursachte Gewalt auf das schärfste.

Die Gewalt eines religiös wie politisch motivierten bewaffneten Überfalls ist zu ächten, besonders da er auch noch den Tod unschuldig in den Konflikt gezogener Menschen in Kauf nimmt oder diesen sogar womöglich in ein zynisches Kalkül mit einbezieht. Unsere Solidarität und unser Mitgefühl gelten unseren jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern in der Israelitischen Kultusgemeinde. Sie müssen um ihre Glaubensgeschwister, Verwandte und Freundinnen und Freunde fürchten. In dieser Sorge sind unsere Gedanken und unser Gebet bei ihnen. Unsere Gedanken sind auch bei jenen in den palästinensischen Gebieten, die unschuldig Opfer dieses Krieges werden und darunter leiden müssen. Auch den friedliebenden Palästinenserinnen und Palästinensern gilt unser Mitgefühl und unsere Solidarität. Mögen schlussendlich diejenigen siegreich sein, die einen echten, vertrauensvollen und den Hass überwindenden Frieden wollen. 

Augsburg, 12. Oktober 2023
Helmut Haug und Haluk Kilman, Sprecher des Runden Tisches der Religionen Augsburg“

INFO RUNDER TISCH DER RELIGIONEN

Der Runde Tisch der Religionen wurde von der Stadt Augsburg initiiert und wird gemeinsam von der Stadt und den beteiligten Religionsgemeinschaften getragen. Die Koordination hat das Friedensbüro der Stadt Augsburg inne. Der Runde Tisch soll die Vielfalt der Religionen und Konfessionen in Augsburg abbilden. Er versammelt Abgesandte in Augsburg vertretener Religionsgemeinschaften, die sich dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und den formulierten Zielen des Runden Tisches verpflichtet wissen.